23.07.2016, 22:38 Uhr

"Dieser Sieg ist ein großes Geschenk" - Italiener Lorenzi triumphiert in Kitz

Sieger in jeglicher Hinsicht: Die Veranstalter, der Zweitplatzierte, Nikoloz Basilashvili und Turnier-Sieger Paolo Lorenzi (2. v. re.) (Foto: Kogler)

Besucherrekord, ausverkaufte Matches und Gänsehautfeeling. Die 72. Auflage des Generali Open Kitzbühel schrieb in jeglicher Hinsicht Geschichte.

KITZBÜHEL. Der Italiener Paolo Lorenzi jubelte mit einem Sieg im Endspiel gegen Nikoloz Basilashvili (GEO) über seinen ersten Titel auf der ATP-Tour. Daneben fehlte dem Österreicher-Gespann Thiem/Novak im Doppel-Bewerb lediglich ein Punkt zum Sensations-Triumph. Und auch auf Veranstalterseite gab es Geschichtsträchtiges zu vermelden: Insgesamt 48.900 Besucher verfolgten das Turniergeschehen vor Ort, vier Mal in Folge war der Center Court ausverkauft - das bedeutet Besucherrekord.

Erster Turniersieg für Lorenzi

Der Italiener durfte sich über seinen ersten Titel auf der ATP-Tour freuen und schrieb sich zugleich als ältester Premierensieger in die Rekordbücher ein: „Kitzbühel wird mir immer in Erinnerung bleiben, die Stimmung war großartig, ein fantastisches Turnier. Dieser Sieg ist ein großes Geschenk.“

Bestbesuchtes ATP-Doppel-Finale

Bereits beim Doppel-Finale, wo die Lokalmatadore Thiem/Novak auf die Niederländer Koolhof/Middelkoop trafen, war der Center Court beinahe bis auf den letzten Platz gefüllt: "Laut ATP war das heute das bestbesuchte Doppelfinale in diesem Jahr", freute sich Turnierdirektor Alexander Antonitsch. Am Ende setzen sich die Niederländer mit 2:6, 6:3, 11/9 durch: „Danke an alle. Das Einzel war für mich natürlich eine große Enttäuschung, aber nichtsdestotrotz hat diese Woche mit dem Doppel eine schöne Wende und fast ein gutes Ende genommen. Das Turnier hat sich wahnsinnig entwickelt. Ich hoffe wirklich, dass das so weitergeht und ich auch in den nächsten Jahren dabei bin“, streute Thiem den Veranstaltern Rosen.

„Es ist ein Traum-Jahr“

Auch wenn es 2016 nicht für den erhofften österreichischen Triumph in Kitzbühel gereicht hat, bei den Veranstalter rund um Herbert Günther und Markus Bodner, sowie Turnierdirektor Alexander Antonitsch ist dennoch positivste Stimmung zu vermelden. „Dominic Thiem hat in den letzten Monaten eine Tennisstimmung aufbereitet, die natürlich auch wichtig für das Turnier ist“, so Antonitsch.

"Toparbeit verbunden mit viel Herzblut"

Auch in den nächsten Jahren soll das Turnier weiterentwickelt werden, so Veranstalter Herbert Günther: „Für uns ist es eine große Ehre, dass uns Octagon die Lizenz für weitere zehn Jahre zugesprochen hat, jetzt können wir langfristig weiterplanen." Auch die Pläne des Lizenzgebers sind klar, so Octagon Senior Vizepräsident Jorge Salkeld: „Wir alle haben das Event in den vergangenen Jahren wachsen sehen. Kitzbühel ist ein großartiger Ort, der Kitzbüheler Tennisclub ein perfekter Partner.“ Noch bis einschließlich 2017 läuft der aktuelle Vertrag mit Titelsponsor Generali, die Gespräche für die weitere Zusammenarbeit seien schon im Gange, so der Generali Vorstand für Vertrieb und Marketing, Arno Schuchter.

Auch der Termin für die 73. Auflage steht mit 30. Juli bis 5. August 2017 bereits fest.

Den großen Überblick zum diesjährigen Generali Open Kitzbühel finden Sie hier:
Alle Highlights der Tennis-Woche
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.