11.08.2016, 10:30 Uhr

Global Wellness Summit 2016: Kitzbühel wird größer als New York

Franz Linser (CEO Linser Hospitality, Mitglied des Vorstandes des Global Wellness Summit, Ko-Vorsitzender des Kongresses 2016), Susie Ellis (President & CEO Global Wellness Summit, New York, USA) und Jürgen Bodenseer (Präsident der Wirtschaftskammer Tirol) (v. li.) (Foto: Emanuel Kaser)

Vom 17. bis 19. Oktober findet der Global Wellness Summit in Kitzbühel statt.

KITZBÜHEL. Rund 500 Teilnehmer aus 40 Ländern werden zum wichtigsten internationalen Treffen der Wellness-Branche erwartet. Damit wird die 10. Auflage zu größten Veranstaltung in der Geschichte des Global Wellness Summit.

Der Global Wellness Summit (GWS) bringt als internationaler Kongress für geladene Gäste einmal im Jahr Entscheidungsträger und Visionäre aus aller Welt zusammen, um die Zukunft der 3,4 Billionen Dollar (rund 3 Billionen Euro) großen globalen Wellness-Branche zu gestalten. In Kitzbühel werden im Herbst rund 500 Spitzenvertreter aus Hotellerie, Tourismus, Wellness, Fitness, Beauty, Finanzen, Medizin, Architektur/Design, Immobilien, Produktion und Technologie erwartet. In den vergangenen Jahren fand der Summit in den USA, der Schweiz, der Türkei, Bali, Indien, Marokko und Mexiko statt. „Zum 10-Jahres-Jubiläum kehrt der Kongress in die ‚Wiege des Wellness-Tourismus‘ zurück“, freut sich Susie Ellies, President & CEO Global Wellness Summit.

Kitzbühel wird größer als New York

In Kitzbühel wird der größte Kongress der zehnjährigen Geschichte ausgetragen werden. Größer als in den Vorjahren etwa in New York oder Mexiko-City. Zudem hat Kitz als Austragungsort des Jubiläumssummit Abu Dhabi ausgestochen.
Im Rahmen des Global Wellness Summits wird sich einerseits Tirols Wellness-Elite präsentieren und andererseits ganz Tirol als Wellness-Oase mit seinen natürlichen Ressourcen und seiner perfekten Infrastruktur ins Rampenlicht gerückt. Tirol sei der perfekte Austragungsort für die Jubiläumsveranstaltung betont auch Tirols Tourismusreferent und Landeshauptmann Günther Platter, der darüber hinaus festhält: „Der Wellness-Cluster Tirols versammelt branchenvernetzend über 100 Mitgliedsbetriebe mit rund 7.300 Arbeitsplätzten, die zusammen jährlich rund 461 Mio. Euro Umsatz erwirtschaften. Der wirtschaftliche Effekt des „Ganzjahresthemas Wellness“ sei für den Standort Tirol von großer Bedeutung, erklärt auch Tirols Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Bodenseer: „Unser Leitbetriebe haben beim Wellnessgipfel auch die Möglichkeit sich international noch stärker zu vernetzen.“

Zurück in die Wellnesszukunft

Der Kongress 2016, der vom Gastgeberland Tirol, Kitzbühel und der Wirtschaftskammer finanziell unterstützt wird, findet über Initiative des Tiroler Wellnessexperten Franz Linser erstmals in Österreich statt – konkret im KitzKongress in Kitzbühel. Das diesjährige Motto lautet "Zurück in die Zukunft" und wird den Teilnehmern einerseits eine einzigartige Perspektive auf die Zukunft der Wellness- und Spa Industrie geben, und andererseits historische Beiträge zur Industrie innerhalb Europas und Österreichs zur Schau stellen.

Die Effekte des internationalen Gipfeltreffens sind in mehrfacher Hinsicht beachtlich: In und rund um Kitzbühel werden rund 2000 Nächtigungen erwartet, beim letztjährigen Global Wellness Summit wurde ein Umsatz von rund 1,35 Mio. Euro verzeichnet. Und die internationale Berichterstattung weist einen Werbewert von ca. 2,8 Mio. Euro aus.

3,4 Billionen Dollar Industrie

Beim Global Wellness Summit wird auch der aktualisierte Forschungsbericht des Global Wellness Institute (GWI) veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass der Wellness-Tourismus weltweit betrachtet heute etwa 50 % schneller als der Gesamttourismus wächst. Der gesamte globale Wellness-Cluster ist mit einer Größe von ca. 3,4 Billionen Dollar eine Mega-Industrie und entspricht etwa der dreifachen Größe der gesamten Pharma-Industrie. Der Wellness-Tourismus, als tragende Säule der globalen Wellness-Industrie, hat etwa eine Größe von ca. 500 Milliarden Dollar (rund 450 Milliarden Euro). International gesehen ist Europa mit ca. 216 Millionen Wellness-Reisen pro Jahr die Nummer 1.
Laut GWI rangierte Österreich 2014 auf Platz 1 bezüglich Einnahmen pro Kopf hinsichtlich Wellnessreisen, und ist somit der 5. größte Markt der Welt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.