16.10.2016, 14:00 Uhr

Seit 100 Jahren eine "haarige Angelegenheit"

Das sechsköpfige Team im Salon: Chefin Karin (links) mit den Seniorchefs Karin (2. v. r.) und Egon sowie Stefanie, Gertrud und Verena (Foto: KK)

100-Jahr-Jubiläum: Der Ferlacher Friseursalon Hauer wird in vierter Generation - erstmals von einer Frau - geführt.

FERLACH (vp). Kunden und Freunde gratulierten kürzlich im Rahmen einer Feier höchstpersönlich zum 100-Jahr-Jubiläum des Friseursalons Hauer. Selbstverständlich ist ein solches Jubiläum nicht, schließlich wird der Betrieb heute in vierter Generation von Karin Hauer (30) geführt. Den Grundstein legte ihr Urgroßvater Georg Hauer, es folgten Opa Raimund und Vater Egon Hauer. "Der Beruf muss einem liegen und gefallen. Es ist Zufall, dass das bei uns in jeder Generation so war", meint die Chefin. Schon als Kind war sie im Geschäft immer mit dabei. "Mit fünf Jahren habe ich den Kunden schon die Fingernägel lackiert", lacht Hauer, die in Deutschland eine Friseurschule besucht hat und erst im dritten Lehrjahr nach Ferlach zurückkehrte.

Papa hilft noch mit

Vor allem auf seine Stammkunden kann das sechsköpfige Team im Friseursalon Hauer zählen. Und auch Papa Egon Hauer hilft noch aus. "Es gibt Kunden, die seit 40 Jahren zu ihm kommen. Auch jetzt noch", so die Chefin. Was sie an ihrer Arbeit schätzt? "Dass sie abwechslungsreich ist, man nicht täglich dasselbe macht." Wichtig ist im Friseursalon auch die Lehrlingsausbildung. In 100 Jahren waren dutzende "Nachwuchs-Friseure" im Team integriert.

Pastell liegt im Trend

Als Friseurin muss man auch immer auf dem neuesten Stand sein, so Karin Hauer: "Die Trends wechseln jedes halbe Jahr, vor allem die Farbtrends. Momentan sind Pastelltöne, Farben wie Roségold und Sombré angesagt." Was die Expertin zu eigenen Experimenten daheim mit Farben aus dem Drogeriemarkt sagt? "Die Farbqualität ist da teilweise eine Katastrophe. Oft kommt es auch vor, dass wir nach solchen Experimenten einiges zu reparieren haben."
Was ebenfalls ärgerlich ist: "Bekommen wir im Salon neue Produkte, sind sie oft eine Woche später schon billiger im Handel zu haben. Natürlich bei weitem nicht mit derselben Qualität, was aber viele nicht wissen."
Und von wem lässt sich eine Friseurin die Haare machen? "In unserem Team färben und schneiden wir sie uns gegenseitig."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.