30.07.2016, 09:00 Uhr

Vadlau rechnet sich in Rio gute Chancen aus

Jürgen Pfeiler, Sara Vilic, Alexander Huber, Lara Vadlau, Robin Seidl, Lisa Perterer, Arno Arthofer (Foto: LPD/fritzpress)

Lara Vadlau, Jolanta Ogar, Alxeander Huber und Robin Seidl machen sich auf den Weg nach Rio.

KLAGENFURT (mv). 15 Kärntner Sportler werden heuer bei den Olympischen Spielen und den Paralympics in Rio de Janeiro vertreten sein. Insgesamt werden 68 österreichische Sportler bei den Sommerspielen antreten. „Kärnten und ich als Sportreferent sind stolz, dass noch nie eine so große nominierte Kärntner Sportdelegation unser Bundesland bei den Olympischen Sommerspielen und den Paralympics in Brasilien vertreten hat", erklärte Landeshauptmann Peter Kaiser bei der Verabschiedung der Sportler im Spiegelsaal der Landesregierung.


Die Segel gesetzt

Mit hohen Erwartungen fahren die beiden Seglerinnen Lara Vadlau und Jolanta Ogar nach Brasilien. "Wir sind gleich nach den Spielen in London zum Training nach Rio gefahren. Ich habe noch nie ein so facettenreiches Revier gesehen, daher war es wichtig dort zu trainieren", sagt 470er-Doppelweltmeisterin Vadlau. Zu ihrer Favoritenrolle meint die 22-Jährige: "Es ist interessant, dass Österreich alle vier Jahre zu einer Segelnation wird und man hofft, dass wir Medaillen bringen", sagt Vadlau. Sie rechnet, dass in ihrer Klasse rund zehn Boote um Gold kämpfen werden.


Das Ticket gelöst

Quasi in letzter Sekunden lösten die beiden Klagenfurter Beachvolleyballer Alexander Huber und Robin Seidl das Ticket nach Rio. "Wir haben diese Saison alles auf eine Karte gesetzt und eine gute Saison gespielt. Diesmal hatten wir auch das Glück die entscheidenden Punkte zu machen", sagt Huber. Für das Beach-Duo sind es die ersten Olympischen Sommerspiele. "Rio wird ein Fest für uns Beachvolleyballer. Wir freuen uns schon auf das Turnier", erklärt Seidl. Bei den Erwartungen stapeln die beiden Beachboys eher tief. "Mit der Qualifikation ist für uns schon ein Traum in Erfüllung gegangen. Jetzt schauen wir, wie es weitergeht", meint Huber. Alle vier Olympiastarter freuen sich schon auf die Eröffnungsfeier der Spiele am 5. August im gewaltigen Maracana-Stadion.

Kärntner in Rio:

Alexander Huber und Robin Seidl (Beachvolleyball), Mario Leitner (Kanu), Magdalena Lobnig (Rudern), Lara Vadlau, Jolanta Ogar und Niko Resch (Segeln), Lisa Perterer und Sara Vilic (Triathlon), Alexander Gehbauer (Mountainbike), Li Qiangbing und Amelie Solja (Tischtennis), Lisa Zaiser (Schwimmen).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.