21.06.2016, 16:55 Uhr

Neue Mittelschule Furth: Im Zeichen von Musik und Afrika

Furth-Bürgermeisterin Gudrun Berger mit Waltraud Aumüller und dem Veranstaltungs-Team.
Furth bei Göttweig: NMS |

Mit gleich zwei Highlights wartete das heurige Sommerfest der NMS Furth auf: Musik und Afrika.

Zunächst boten die beiden zweiten Klassen eine bunte, abwechslungsreiche Talentshow mit Witzen, Sportakrobatik, Fußballtricks und Musikbeiträgen auf Trompete und Cello dar. Danach folgte die Präsentation des Jahres-Projekts 'Afrika', für die Benifizorganisation 'AfricaAminiAalama' in Tansania. Dieses wurde mit Unterstützung von Herbert Schlossnikl, Fundraiser und Botschafter für AfricaAminiAlama in Österreich, in monatelangen Unterrichtssequenzen auf die Beine gestellt.
Die Schüler boten dem zahlreich erschienenen Publikum Bastelarbeiten, Schmuck, afrikanische Speisen und eine CD mit afrikanischen Märchen zum Kauf an. Dazu brachte eine bunte Show auf der mit afrikanischen Masken geschmückten Bühne afrikanische Lieder und Tänze sowie natürlich Hörbeispiele des produzierten Tonträgers.

Bürgermeisterin Mag. Gudrun Berger nahm auch heuer wieder die Ehrung verdienter Blutspender vor; seit vielen Jahren ist mit dem Sommerfest der NMS eine Blutspendeaktion des Roten Kreuzes verbunden, welche von der Bevölkerung sehr gut angenommen wird.

In bewährter Weise sorgten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Elternvereins der NMS, stets Veranstalter des beliebten Fests, für das leibliche Wohl – Koteletts und Grillwürstel, erfrischende Getränke und süße Verführungen fanden reißenden Absatz. Die angenehmenTemperaturen ließen das gelungene Fest erst nach Mitternacht ausklingen.

Infos

AfricaAminiAlama
NNÖMS Furth
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.