16.09.2016, 14:41 Uhr

"Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek" findet 2016 von 3. bis 9.Oktober statt

Prominenz aus Sport, Wirtschaft und Kultur, wie hier die Wiener Austro-Pop Band "Wanda" unterstützen das größte österreichische Literaturfestival (Foto: Sabine Müller)

Mit Tausenden Veranstaltungen in Bibliotheken und Büchereien in ganz Österreich und mehr als einer halben Million Besucherinnen und Besuchern ist „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ das größte Literaturfestival Österreichs.

(red.) Von 3. bis 9.10.2016 findet zum bereits 11.Mal das größte Literaturfestival Österreichs statt.

Ziel von „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ ist es, Lust auf das Lesen zu machen, ein weithin sicht- und hörbares Signal für das Lesen und die Bibliotheken auszusenden und auf die Bedeutung der Bibliotheken für die Gesellschaft hinzuweisen.

Literaturfestival mit prominenter Unterstützung aus Kultur, Sport und Wirtschaft

An der vom Büchereiverband Österreichs organisierten Aktion beteiligen sich Gemeinde- und Pfarrbüchereien, Schulbibliotheken, Stadt- und Landesbibliotheken, Universitäts- und Fachhochschulbibliotheken, die Österreichische Nationalbibliothek und Österreich- Bibliotheken in ganz Europa.

Unterstützt wird die Kampagne für das Lesen und die Bibliotheken wieder von Prominenten aus Kultur, Sport, Kirche und Wirtschaft, die sich in einer österreichweiten Inseratenkampagne unentgeltlich für das Lesen und für Bibliotheken und Büchereien einsetzen.

"Grenzenlos lesen" mit international bekannten Autoren

Inhaltlich orientiert sich „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek 2016“ an dem thematischen Schwerpunkt „Grenzenlos lesen“ des Österreichischen Büchereiverbands.

Eine Vielzahl von Lesungen internationaler und nationaler AutorInnen steht auch heuer auf dem Programm. Schriftstellerinnen und Schriftsteller wie Radek Knapp, Julya Rabinowich, Norman Manea, Teresa Präauer, Bernhard Aichner, Thomas Raab oder Gertraud Klemm werden ihre aktuellen Bücher in den Bibliotheken präsentieren.

Durch das vielfältige und umfangreiche Veranstaltungsangebot, das Lesungen, Workshops, Literatur-Cafés, Lesenächte, Bilderbuchkinos, Schreibwerkstätten, Poetry Slams, Literaturwanderungen und vieles mehr umfasst, ist das Festival einzigartig in Österreich. Alle Veranstaltungen findet man hier.

Festakt mit Bundesminister Thomas Drozda

Der Festakt für „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ findet am 5. Oktober in der Stiftsbibliothek Klosterneuburg statt.
Eröffnet wird der Festabend um 19 Uhr von Thomas Drozda, Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien.
Die preisgekrönte ukrainische Autorin Marjana Gaponenko wird die Festrede zum Thema „Lesen – ein Privileg?“ halten.

Anschließend findet eine Podiumsdiskussion zum Themenschwerpunkt „Grenzenlos lesen – Grenzenlos schreiben“ mit Marjana Gaponenko (Autorin), Rachel van Kooij (Autorin), Yilmaz Holtz-Ersahin (Stadtbibliothek Duisburg), Ulla Krauss-Nussbaumer (BM für Europa, Integration und Äußeres), Robert Stocker (Bundeskanzleramt) mit der Moderation von Eser Ari-Akbaba (ORF) statt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.