15.03.2016, 08:38 Uhr

FPÖ-Jung: "Haben erstmals zehn Prozent der Wahlberechtigten in Liesing erreicht"

Bei der Asyl-Demo der FPÖ waren laut Polizei 1.100 Menschen (Foto: Edler)

Sowohl Demo als auch Gegen-Demo in Liesing verliefen friedlich. Es kam nur zu zwei kurzfristigen Festnahmen- Video-Eindrücke vom Demo-Tag.

LIESING. "Es gibt 7.000 Unterschriften gegen das Asylheim in Atzgersdorf", sagt FPÖ-Liesing-Chef Wolfgang Jung auf der Bühne und vor der bz-Kamera. "6.000 alleine aus Liesing. Damit haben wir über 10 Prozent der Wahlberechtigten erreicht. Das gab´s noch nie."

Auf der anderen Straßenseite - bei der Gegenkundgebung - spricht Magdalena Augustin von der Offensive gegen Rechts, warum es für sie so wichtig war, nach Liesing zu kommen. Obwohl das kein klassicher Demo-Bezirk ist: "Weil die FPÖ das erste Mal wirklich offensiv auf die Straße geladen hat. Und wir wollen verhindern, dass es irgendwelche Anstalten gibt Richtung Flüchtlingsunterkunft zu gehen."

Die Demo lief weitgehend friedlich ab. Es kam lediglich zu zwei kurzfristigen Festnahmen. Einige Teilnehmer wollten nach Ende der FPÖ-Kundgebung nicht gleich den Platz verlassen. Nach kurzer Diskussion löste sich aber auch dieses Problem. Den Rückblick zum gestrigen Demo-Tag in Liesing finden Sie hier.

Für ein kurzes Interview mit Johann Gudenus und weitere Eindrücke von beiden Demos, klicken Sie auf das Video.


Hintergrund

Bericht: Vier Parteien gegen die FPÖ
0
1 Kommentarausblenden
37.904
Karl B. aus Liesing | 15.03.2016 | 08:58   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.