02.07.2016, 13:00 Uhr

14. Sonntag im Jahreskreis

Am Piburgersee (Ötztal)
Aus dem Evangelium nach Lukas: (LK., 10,1-12...
Damals wählte Jesus noch 70 andere aus und schickte sie zu zweien in alle Städte und Ortschaften, in die er selbst gehen wollte........

Zum Bedenken:......
Jesus schickte seine Abgesandten nicht allein in das vielfach Ungewisse. Er gab ihnen einen vertrauten Begleiter mit, damit sie nicht alles allein bewältigen mußten und sich aussprechen konnten. Also können auch wir darauf vertrauen, daß er uns eine Begleitung schenkt, wenn wir in seinem Namen unterwegs sind. Er hat versprochen uns nicht als Waisen zurückzulassen......
Wenn wir uns Zeit nehmen, für ein Gebet, ein Gespräch mit Gott, wenn wir auf ihn vertrauen und Geduld und Nachsicht üben mit unserem Nächsten, sind wir in der Sache Jesu unterwegs.......
Jesus begleitet uns in den Menschen, die uns begegnen: Vater und Mutter, Geschwister und Bekannte, Vorgesetzte und Unbekannte können unsere Wege mit uns teilen und seine Boten sein .......
Wenn wir ein Kreuz zu tragen haben, wenn wir traurig und allein sind, trägt Jesus sein Kreuz an unserer Seite. Drückt uns eine Schuld, hilft er uns mit seiner Barmherzigkeit und Güte. Wir sind niemals ganz verlassen......
Erkennen können wir aber auch Gottes Gegenwart in den unerwarteten Freuden eines Tages, den Schönheiten einer Blumenwiese, in einem lieben Wort, im Verständnis eines Mitmenschen. …..E.O.

Die Gefahr ist groß,
Gottes Stimme zu überhören.
Darum beten wir:
Herr, gib acht auf uns,
denn das Meer ist so groß
und unser Boot ist so klein…….Bretonisches Fischergebet.
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.