11.09.2016, 14:16 Uhr

"Zu Wasser und zu Lande"

Kunst und Freundschaft verbindet sie: Sabina Kellner und Angelika Ehart.
PETTNEU (jota). Malereien von Sabina Kellner und keramische Skulpturen von Angelika Ehart sind derzeit im Kunstraum Pettneu zu sehen. Die Vernissage wurde von Cellovoice - Lucia Müller und Gerlinde Singer - musikalisch umrahmt.
Nach den einführenden Worten von Margarethe Gonzo stellte Oswald Perktold die beiden Künstlerinnen in seiner Laudatio vor. Ehart, eine gebürtige Flirscherin, stellt bereits 2010 in Pettneu aus, für die Vorarlberger Künstlerin Kellner ist es das erste Mal. Beide Künstlerinnen, seit ihrer Schulzeit befreundet, werden von der Natur inspiriert. "Flechten, Moose oder Blüten beeinflussen die künstlerische Tätigkeit der beiden", so Perktold.
Auch Bgm. Helmut Mall freute sich neben Bgm. Manfred Matt dabei zu sein. "St. Anton und Pettneu haben eine gute Zusammenarbeit und tolle Künstler", so Mall über die in St. Anton lebende Angelika Ehart und Sabina Kellner, die ua für die Bregenzer Festspiele gearbeitet hat.
Die Ausstellung ist bis zum 9. Otober jeweils Donnerstag und Samstag von 17 bis 20 Uhr, am Sonntag von 15 bis 17 Uhr zu besichtigen. Bei Bedarf auch zu anderen Zeiten unter 0676/5117383.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.