20.05.2016, 11:50 Uhr

Sprachcafé am Gymnasium Landeck

Die Kommunikation untereinander steht beim Sprachcafé im Gymnasium Landeck im Mittelpunkt. (Foto: Schneitter)
LANDECK. Was kann jeder Einzelne von uns tun, um Flüchtlingen aus der Umgebung zu helfen und ihnen das Gefühl zu vermitteln, bei uns willkommen zu sein? "Diese Frage stellten sich viele von uns nach der Infostunde, in der Diana Vidolman, Betreuerin im Flüchtlingsheim Kaifenau Landeck, und zwei syrische Flüchtlinge mit einem Faktencheck mit gängigen Vorurteilen und Mythen zum Thema Flüchtlinge aufräumten", berichtet Prof. Birgit Schneitter.
Daraus entstand die Idee, ein Sprachcafé ins Leben zu rufen, das Lehrpersonen und Schülerinnen und Schüler gemeinsam für Flüchtlinge aus der Umgebung gestalten. Dabei soll keinesfalls Grammatik-Paukerei im Mittelpunkt stehen, sondern vielmehr die Kommunikation und das Miteinander. Schon das erste Sprachcafé, das letzten Mittwoch stattfand, war ein voller Erfolg und machte allen Beteiligten große Freude. Bis zum Schuljahresende wird nun jeden Mittwochnachmittag das Gymnasium Landeck zum Treffpunkt für Flüchtlinge, Schülerinnen und Schüler und Lehrpersonen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.