16.10.2016, 10:20 Uhr

Zwei Wachtmeister aus Landeck bestehen in Wiener Neustadt

Die glücklichen Absolventen: Die Wachmeister Panic, Pfeifer, Steiner und Jeschko (v. l.). (Foto: © MilRG)

Vier Unteroffiziere aus Tirol, Vorarlberg und der Steiermark legen vom 10. bis 12. Oktober die Studienberechtigungsprüfung für den FH-Bachelor Militärische Führung erfolgreich ab und qualifizieren sich für die Truppenoffiziersausbildung 2017.

LANDECK. Um auch Unteroffizieren den Zugang zur Truppenoffiziersausbildung zu ermöglichen, führt die Theresianische Militärakademie die Zusatzprüfung für Unteroffiziere für den Fachhochschul-Bachelorstudiengang Militärische Führung durch. Am Militärrealgymnasium wird der Vorbereitungslehrgang zur Zusatzprüfung für Unteroffiziere seit 17 Jahren mit geblockten Modulen von sechs mal zwei Wochen durchgeführt. Die schriftlichen Prüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik werden ergänzt durch zwei mündliche aus Geographie oder Geschichte oder Biologie oder Darstellende Geometrie oder Physik oder Chemie. Die Anmeldung für 2017 erfolgt über die Militärakademie bis zum 6. Dezember 2016 und Plätze sind noch frei.


Ausgezeichnet bestanden

Heuer hatten im Februar drei Wachtmeister vom Jägerbataillon 23 mit Wm Bernhard Pfeiffer und Wm Zrako Panic aus Landeck, und ein Militärpolizisten aus Graz den Vorbereitungslehrgang begonnen. Kurskoordinator Prof. Mag. Serge Claus sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Lehrgangs und der Zusatzprüfung. Dass alle auf Anhieb ausgezeichnet bestehen, sei seine schönste Belohnung.
Als ausgesprochen interessante und bereichernde Erfahrung in der Erwachsenenbildung bezeichnete Mag. Marianne Neuber die Zusatzprüfung: „Das engagierte Verfolgen meiner ‚Unterrichtseinheiten‘, zeitgerechte und verlässliche Erfüllung meiner Arbeitsaufträge, pünktliches Erscheinen, ausgesprochene Höflichkeit. Besondere Wertschätzung gebührt den Herren Wachtmeistern für ihre Fortbildungsbereitschaft und ihren Fortbildungswillen parallel zu ihrer beruflichen Tätigkeit!“
„Für mich war es sehr interessant mit „Schülern“ zu arbeiten, die mitten im Berufsleben stehen. Die Interessenschwerpunkte können besser erarbeitet werden und die Motivation ist eine völlig andere. Ich rechne jedem, der neben Beruf und Familie eine Ausbildung nicht nur beginnt sondern auch abschließt sein Engagement hoch an. Gratulation an diesen Kurs!“, resümierte Prof. Mag. Sabine Koblizek.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.