15.06.2016, 18:01 Uhr

Die Liebe zwischen Mord und Rotwein

Fast fertig: Der Würlitzer für den "Liebenstrank" (Foto: Roland Schuller)
Grafenegg – der Wolkenturm erwacht

Die schlechte Nachricht: die Eröffnung ausverkauft, die gute Nachricht: der ORF überträgt, und zwar in ORF2 live zeitversetzt am 17. Juni um 21.20 Uhr. Dieses Jahr, für die zehnte Sommernachtsgala, sind als Solisten die russische Sopranistin Olga Peretyatko und der walisische Bassbariton Bryn Terfel zu Gast. Rudolf Buchbinder, künstlerischer Leiter Grafeneggs, wird als Pianist zu hören sein. Das Tonkünstler Orchester Niederösterreich spielt unter seinem Chefdirigenten Yutaka Sado. Das diesjährige Programm schlägt einen Bogen von berühmten Opernarien aus Gounods «Faust» und Verdis «Otello» über Arien aus Donizettis Belcanto Opern bis zu einem Duett aus Léhars «Die Lustige Witwe». Rudolf Buchbinder spielt Carl Maria von Webers Konzertstück für Klavier und Orchester f-Moll und «Aufforderung zum Tanz». Der stimmungsvolle Abend endet traditionell mit einem Feuerwerk zu Edward Elgars «Pomp and Circumstance».

Infos und tickets: www.grafenegg com



St. Margarethen (Steinbruch) – Weltrekord-Wurlitzer?

Im Steinbruch St. Margarethen wird schon heftig geprobt. Der rekordverdächtige Wurlitzer – er ist das Bühnenbild für Donizettis Oper „Der Liebestrank“ - ist fast fertig. Das Bühnenbild wurde von Raimund Bauer entworfen und spiegelt die Lebensfreude, aber auch das Auf und Ab in Fragen der Liebe wider. „Alles dreht sich um Amore“, so lautet das Motto der Oper im Steinbruch 2016. Das Leading Team um Philipp Himmelmann (Regie), Raimund Bauer (Bühnenbild) und Karsten Januschke (Musikalische Leitung) sowie den Sängerinnen und Sängern arbeiten auf Hochtouren, damit das Publikum vom 6.7. bis 19.8. Freilichtoper vom Feinsten sehen und hören kann.

Tipp: Wer von Wien aus nicht mit dem Auto kommen kann oder möchte, lässt sich einfach und bequem im Blaguss-Bus chauffieren. Gleich online buchen auf www.operimsteinbruch.at

Infos und Tickets: festspielbuero@panevent.at


Bregenzer Festspiele – Mörder-Prinzessin und Hamelt

„Turandot“ steht in der zweiten Saison in Bregenz auf dem Programm der Festspiele. Das „Spiel auf dem See“ um eine Mörder-Prinzessin und der unsterblichen Liebe eines Freiers ist der packende Background der letzten Oper Puccinis. Voriges Jahr sah ich diese Aufführung; ein Besuch ist sehr empfehlenswert. Ab 20.7.2016 geht’s los.

Traditionsgemäß wird eine zweite Oper im Festspielhaus gespielt. Nach der schrägen Aufführung von „Hoffmanns Erzählungen“ im Vorjahr wird heuer Hamet in Szene gesetzt. Einen ungestümen, leidenschaftlichen Hamlet präsentieren der Komponist Franco Faccio und der Librettist Arrigo Boito in ihrer Oper Amleto (Hamlet), die 1865 in Genua uraufgeführt wurde. Mitten im Krönungsfest für den neuen König Claudio beginnt diese Oper. Hamlet kann seine dunkle Ahnung, dass Claudio seinen Vater ermordet und sich dessen Krone und Frau zu Eigen gemacht hat, nur schwer zurückhalten. Aus Claudios Trinklied wird ein zynisches Requiem für die Verstorbenen.

Es spielen die Wiener Symphoniker unter der Leitung von Paolo Carignani.

Die Premiere am 20.07.2016 ist ausverkauft. Karten gibt es noch für 25.7. und 28.07.2016.

Infos und Tickets: www.bregenzerfestspiele.com


Perchtoldsdorf – heiße Sommernächte

Nach der turbulenten Familienkomödie „Gott des Gemetzels“ von Jasmina Reza präsentiert zum 40-Jahr-Jubiläum der Sommerspiele in Perchtoldsdorf William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“. Es geht um Liebe, verbotene Heirat, Elfen, unglückliche Menschen, die Wald unterwegs sind. Alles sehr verwirrend. Wie in einer Schule der Liebe betreibt Shakespeare die feierliche Demontage der Gefühle. Am Ende sind alle verletzt, zerstört, und ihrer Illusionen beraubt. Am Ende kann niemand sagen, was die Liebe wirklich ist.

Infos und Tickets: sommerspiele@perchtoldsdorf.at


Gars – die gemeuchelte Ehefrau

Am 15. Juli ist es wieder soweit. Mit Otello präsentieren die Festspiele Gars ein Meisterwerk der Opernliteratur basierend auf Shakespeares Drama „Othello, The moor of Venice“. Es geht um große, auch zerstörerische Gefühle, um Liebe, Eifersucht und Neid. Am Ende ermordet der Moor aufgrund falschen Aussagen und Intrigen seine Frau Desdemona. Verdis Drama auf der Insel Zypern hat alle Ingredienzien einer spannenden Opernaufführung.

Achtung: Die Oper Gars sucht für „Otello“ männliche Komparsen jeden Alters, die Freude daran haben, als Soldaten das Team zu verstärken.

Infos und Tickets: www.operburggars.at

RH
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.