22.06.2016, 10:34 Uhr

Verkehrssicherheitsprojekt mit den Flüchtlingskindern in Drasenhofen

(Foto: Kraus)
Im Rahmen der freiwilligen Radfahrprüfung der 4. Kl. Volksschule wurden heuer erstmalig auch die im Gebäude der ehemaligen Grenzkontrollstelle untergebrachten Kinder und Jugendliche des Asyl-Grundversorgungsquartiers Drasenhofen eingeladen.

Inspektionskommandant-Stv. Bez. Insp. Helmut Kraus und seine Kollegen der Polizeiinspektion Drasenhofen stellten für die sozial schwächer gestellten Flüchtlingskinder privat Fahrräder ihres Alters zur Verfügung, damit die neuen jungen Bewohner aus Russland, Syrien, Afghanistan und Irak, die zur Zeit die Volksschule in Drasenhofen oder bereits die Mittelschule in Poysdorf besuchen, eine erste kraftfahrrechtliche Unterweisung im Umgang mit Fahrrädern auf Österreichs Straßen bekommen können. Ihnen dabei behilflich war die engagierte Flüchtlingsbetreuerin Emma Eisinger, die zur rascheren Integration von Groß und Klein auch Sprachkurse anbietet. Nach Übungen im "Schonraum" am Rübenplatz folgte am nächsten Tag die Prüfungsfahrt in der Verkehrswirklichkeit, die alle bravurös meisterten.
Zum Abschluss wurden alle Kinder im Schulhof in Anwesenheit der VS-Direktorin Margit Leonhart und der Klassenlehrerin Christina Huimann mit Kinderwarnwesten ausgestattet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.