14.09.2016, 14:48 Uhr

Mariahilfer Straße: Leiner nach Umbau wieder geöffnet

So schaut der Leiner in der Realität zwar nicht ganz aus - am Donnerstag wird er nach mehrmonatigem Umbau neu eröffnet. (Foto: Leiner)

Morgen, Donnerstag, wird die umgebaute Leiner-Filiale auf der Mariahilfer Straße 18 neu eröffnet. Bei einer Pressekonferenz am Dienstag gab Leiner-Chef Gunnar George außerdem bekannt, im Frühjahr 2017 mit einer eigenen Diskontlinie durchstarten zu wollen.

NEUBAU. Seit März waren die Umbauarbeiten in Gange - morgen, Donnerstag, wird der Leiner auf der Mariahilfer Straße offziell eröffnet. Dabei hat sich das Haus äußerlich zwar nicht wirklich verändert - das ist dem Denkmalschutz geschuldet. Im Inneren hat sich aber einiges getan, wie am Mittwoch bei einer Pressekonferenz von Leiner-CEO Gunnar George und dem Chef des Leiners auf der Mariahilfer Straße, Joachim Gottlieb, bekannt gegeben wurde.

Dabei wird der Fokus vor allem auf eines gelegt: die Positionierung der Marke Leiner. Obwohl Leiner ja mit Kika zusammen gehört, sollen die beiden Marken eigenständig bleiben, so Leiner-Chef George. Dabei will Leiner vor allem sein Image unter jungen Menschen aufbessern, wenngleich nach wie vor Wert auf die hochwertigeren - also teureren - Marken - gelegt werden soll.

So soll ein Schwerpunkt "Junges Wohnen" sein - nicht zuletzt um mit dem Konkurrenten IKEA mithalten zu können. Dafür wird die Eigenmarke "Trends by Leiner" eingeführt. Die Idee dahinter: Einrichtungsgegenstände, die man sofort mitnehmen kann. Derzeit liegt die Liefer- bzw. Wartezeit für bei Leiner gekaufte Produkte zum Teil bei 10 Wochen - das soll sich ändern.

Eigene Diskont-Linie im Frühjahr

Neben der eigenständigen Positionierung der Marken Kika und Leiner, ließ George bei der Pressekonferenz mit einer weiteren Ankündigung aufhorchen: Im Frühjahr 2017 will man mit einer eigenen Diskont-Linie durchstarten. Der Name ist noch offen, die zukünftigen Standorten wollte der Leiner-Chef ebenfalls noch nicht verraten.

Die Neueröffnung des Leiners in der Mariahilfer Straße bildet gleichzeitig den Auftakt zu einer ganzen "Neueröffnungs-Kampagne": drei weitere Filialen in ganz Österreich werden im Laufe des Herbst ebenfalls in neuem Gewand präsentiert.

Optisch wurde im Inneren bei der Neugestaltung vor allem auf eines Wert gelegt: Transparenz. Diese will man vor allem durch bessere "Sichtachsen" im Geschäft schaffen. Dabei war die Umgestaltung gar nicht leicht, denn das mehrstöckige Haus ist "über Generationen organisch gewachsen", wie George die Umbausituation beschreibt. Wer sich selbst einen Eindruck verschaffen will, kann ab 15. September drei Tage lang Eröffnungsangebote und verlängerte Öffnungszeiten nutzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.