07.08.2016, 08:42 Uhr

Siebenköpfige Bande verübte 400 Rad-Diebstähle

(Foto: © LPD NÖ)

Die Gauner schlugen in Niederösterreich und im Burgenland zu und reisten per Bahn.

NÖ/BURGENLAND (LPD). Bedienstete des Koordinierten Kriminaldienstes des Bezirkes Wr. Neustadt konnten 30 Ladendiebstähle und 400 Fahrraddiebstähle klären, die im Zeitraum von Juni 2015 bis Juli 2016, in Wr. Neustadt und den Bezirken Wr. Neustadt, Neunkirchen und Mattersburg (Bgld.) verübt worden waren.

Täter von 16 bis 46 Jahren

Die 7 Beschuldigten im Alter von 16 bis 46 Jahren, alle ungarische Staatsbürger, führten die Taten in unterschiedlichen Zusammensetzungen aus, wurden festgenommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt in die do. Justizanstalt eingeliefert.

Supermarkt-Diebstahl ging schief

 
Am 27. Juni 2016, gegen 15.00 Uhr, verübte ein 26-jähriger ungarischer Staatsbürger in einem Supermarkt im Gemeindegebiet von Bad Erlach einen Ladendiebstahl und wurde dabei von Angestellten des Supermarktes angehalten. Der 26-Jährige wurde von Beamten der Polizeiinspektion Bad Erlach vorläufig festgenommen. Die Amtshandlung wurde von Bediensteten des Koordinierten Kriminaldienstes des Bezirkes Wr. Neustadt übernommen.
Bei den Erhebungen konnten dem 26-jährigen Ungarn insgesamt 30 Ladendiebstähle in den Bezirken Wr. Neustadt und Mattersburg zugeordnet werden. Des Weiteren wurden ihm auch 5 Fahrraddiebstähle zugeordnet und 3 Komplizen im Alter von 16 bis 29 Jahren ausgeforscht. Gegen die Komplizen wurde eine Festnahmeanordnung beantragt.
 
Am 11. Juli 2016, gegen 14.45 Uhr, wurden von Bediensteten der Polizeiinspektionen Neudörfl und Mattersburg insgesamt 3 ungarische Staatsbürger im Alter von 16 bis 46 Jahren und eine ungarische Staatsbürgerin im Alter von 44 Jahren in den Bahnhöfen Bad Sauerbrunn und Mattersburg mit gestohlenen Fahrrädern angehalten. Da gegen die 3 Männer eine Festnahmeanordnung bestand, wurde die Amtshandlung von Bediensteten des Koordinierten Kriminaldienstes Wr. Neustadt übernommen. Aufgrund der Erhebungen konnten den Beschuldigten vorerst insgesamt 200 Fahrraddiebstähle in der Zeit von März 2016 bis 11. Juli 2016, in Wr. Neustadt und den Bezirken Wr. Neustadt, Neunkirchen und Mattersburg zugeordnet werden. Die vier Beschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt in die do. Justizanstalt eingeliefert.
Bei diesen Erhebungen konnten zwei weitere Komplizen im Alter von 16 und 18 Jahren, beide ungarische Staatsbürger ausgeforscht werden. Gegen die beiden wurde vom Landesgericht Wr. Neustadt ein EU-Haftbefehl erlassen.
Der 16-Jährige wurde am 25. Juli 2016 von Bediensteten der Polizeiinspektion Schrattendorf angehalten und festgenommen
Der 18-Jährige wurde am 25. Juli 2016 in Ungarn aufgrund des EU-Haftbefehles festgenommen und am 2. August 2016 nach Österreich ausgeliefert. Beide sind über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt in die do Justizanstalt eingeliefert worden.
 

100.000 Euro Schaden

Bei den Erhebungen konnten der ungarischen Tätergruppe insgesamt 400 Fahrraddiebstähle zugeordnet werden. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf ca. 100.000,- Euro.
Die Täter reisten meist mit dem Zug aus Ungarn an und verübten die Fahrraddiebstähle vorwiegend in  den Vormittags- und teilweise in den Nachmittagsstunden. Die Fahrräder wurden vor allem bei Fahrradabstellplätzen bei Bahnhöfen, Wohnhausanlagen und bei Gelegenheiten aus unversperrten Gärten und Carports gestohlen.
Die gestohlenen Fahrräder dürften mit dem Zug nach Ungarn verbracht und dort veräußert worden sein. Die Beschuldigten zeigten sich zu den Taten geständig.
 

Geschädigte gesucht

Von den Bediensteten der Polizeiinspektion Sollenau konnten mehrere Fahrräder wieder sichergestellt und an die Geschädigten ausgefolgt werden. Zwei Fahrräder konnten noch keinem Geschädigten zugeordnet werden. Ein Herrenfahrrad dürfte am 11. Juli 2016 in den Vormittagsstunden beim Bahnhof Wr. Neustadt und ein Damenfahrrad am 11. Juli 2016 in den Vormittagsstunden beim Bahnhof Katzelsdorf gestohlen worden sein.
Die Geschädigten werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Sollenau unter Telefonnummer 059133-3370 in Verbindung zu setzen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.