07.08.2016, 00:00 Uhr

Wie teuer darf eine Lektion werden?

Meinung zur Rettungsaktion, die nun teuer werden könnte.

In der Vorwoche berichteten die Bezirksblätter auf www.meinbezirk.at und ein Regionaut auf Seite 3 über einen Hund, der an einem Feldweg ausgesetzt wurde. Tierfreunde läuteten eine Suche nach dem Tierchen ein. Bisher vergebens. Eine Woche später bekommen sie die Rechnung dafür präsentiert. Ein Landwirt spricht von Schäden in seinen Feldern, angeblich hervorgerufen durch die Tierfreunde, die durchs Getreide trampelten. Mag sein, dass seine Forderung in der Höhe von 500 Euro sogar gerechtfertigt ist. Werden die jungen Leute zur Kasse gebeten, lernen sie aber auch: Helfen bringt nix als Ärger. Ob das die Lektion ist, die der Bauer hier vermitteln sollte? Sagen Sie uns Ihre Meinung.

1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentareausblenden
17.169
Petra Maldet aus Neunkirchen | 08.08.2016 | 14:14   Melden
5.036
Richard Loewe aus Neunkirchen | 09.08.2016 | 15:55   Melden
36
Martina Schuster aus Neunkirchen | 23.08.2016 | 09:31   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.