15.06.2016, 14:40 Uhr

Archäologische Funde in Virgen

(Foto: Gemeinde Virgen/Wibmer)

Friedhofserweiterung musste vorübergehend gestoppt werden

VIRGEN. Vergangene Woche wurde in Virgen mit dem Bau zur Friedhofserweiterung begonnen. Jetzt sind die Arbeiten vorübergehend unterbrochen. Grund dafür sind überraschende archäologische Funde.
„Aufgrund der Nähe zum bestehenden Friedhof und dem sehr hohen Alter der Kirche wurde vom Denkmalamt eine archäologische Baubegleitung angeordnet“, erklärt Bürgermeister Dietmar Ruggenthaler.
Gräberfunde hatten die Experten um das Umfeld der sehr alten Pfarrkirche erwartet. Was allerdings zum Vorschein kam, überraschte doch sehr. Dr. Thomas Tischer, der die archäologischen Arbeiten leitet, erklärt: „Schon nach wenigen Baggerhüben war klar, dass sich unter der Erde Überreste einer frühmittelalterlichen Siedlung verbergen. Die bisherigen Funde, wie Keramikscherben und eine Bronzenadel, sind ca. 1.300 Jahre alt.“
Aus dieser Zeit gibt es in Tirol sehr wenige dokumentierte Ausgrabungen, gerade deshalb werden die Virger Funde als archäologisch höchst interessant eingestuft.
Das Archäologen-Team sichert derzeit die bedeutsamen Relikte. In spätestens zwei Wochen können die Bauarbeiten ohne Einschränkungen fortgeführt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.