01.08.2016, 10:31 Uhr

Klare Auftaktniederlage für Rapid

(Foto: Brunner Images)

Kärntner Liga: Die Lienzer unterliegen dem SAK Klagenfurt auswärts mit 5:2.

(strope). Mit Martin Mitterhofer, Manuel Ackerer und Raoul Iglesias feierten gleich drei Neuzugänge ihr Debüt in der Startelf der Grün-Weißen und es begann für die Lienzer im Spiel gegen den SAK Klagenfurt nach Wunsch. Nach einem Konter setzte sich Mario Kleinlercher auf der linken Seite durch, brachte den Ball zur Mitte und Raoul Iglesias brachte die Lienzer bereits nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung. Aber nur wenige Augenblicke später liefen die Osttiroler nach einem Ballverlust in einen Konter und Stephan Bürgler glich zum 1:1 aus. Dieser Treffer beflügelte die Klagenfurter, die gegen die teilweise zu brav agierenden Gäste immer mehr das Spiel in die Hand nahmen. Aus leicht abseitsverdächtiger Position gelang Philipp Diex in der 21. Minute das 2:1 und nach einem Eckball war Patrick Lausegger zur Stelle und sorgte für den 3:1 Pausenstand.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Rapidler keinen Zugriff auf das Spiel und nach einem individuellen Fehler erhöhte Philipp Diex in der 52. Minute auf 4:1. Nur zwei Minuten später sorgte Christian Dlopst mit einem Heber aus großer Distanz für das 5:1 und damit auch für die endgültige Entscheidung. Die SAKler schalteten danach einige Gänge zurück und so kamen die Lienzer etwas besser ins Spiel. Nach einem Strafraumfoul an Mario Kleinlercher sorgte Christopher Korber aus einem verwandelten Elfmeter für den 5:2 Endstand für den SAK Klagenfurt.
"Eine verdiente Niederlage, die auch noch höher hätte ausfallen können", so die Worte von Rapid Trainer Bernhard Zoier unmittelbar nach dem Schlusspfiff.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.