07.07.2016, 11:17 Uhr

Redaktions-Tipp: Ein Vortrag von Extrembergsteiger Radek Jaroš

Radek Jaroš (Foto: Archiv Radek Jaroš)
NEUKIRCHEN. Radek Jaroš hat alle 8000er des Himalaya bestiegen und ist daher als einer der wenigen mit der „Himalayakrone“ ausgezeichnet worden - nun erzählt er von seinen Erlebnissen bei einem spannenden Vortrag: Die tschechische berichtet am Samstag, dem 16. Juli 2016, um 20 Uhr im Hotel Unterbrunn in Neukirchen von seinen abenteuerlichen Touren.

Anlass: Das 175-Jahr-Jubiläum der Erstebesteigung des Großglockners

„Wir haben Radek Jaroš engagiert, weil wir heuer das 175-Jahr-Jubiläum der Erstbesteigung des Großvenedigers feiern und uns deshalb bergsteigerisch ein Highlight sichern wollten. Wenn Radek Jaroš von seinen Expeditionen im Himalaya-Massiv erzählt und dabei atemberaubende Fotos zeigt, hat man das Gefühl, dass man selbst vor Ort ist. Jeder kann bei seinem Vortrag die Herausforderungen und die Schönheit der Gipfel jenseits der Sauerstoffgrenze nachvollziehen und erleben“, freut sich Christian Wörister, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH, auf den Vortrag in der nächsten Woche.

Ü

ber den Extrembergsteiger Radek Jaroš

Radek Jaroš wurde am 29. April 1964 in Nové město na Moravě geboren. Er ist der erste Tscheche und einer von nur 15 Bergsteigern, die ohne Hilfe von Hochträgern und Verwendung von künstlichem Sauerstoff alle 14 Achttausender Gipfel bezwungen haben. Den Grundstein zu einer beeindruckenden Karriere als Extrembergsteiger, Autor und Fotograf legte er am 19. Mai 1998 mit der Besteigung des Mount Everest. Am 26. Juli 2014 bezwang er schließlich mit dem K2 den zweithöchsten Berg der Welt und konnte sich damit die Himalaya-Krone, ein Symbol für alle Achttausender Gipfel der Welt, aufsetzen.
Sein neuestes Projekt ist die Besteigung der „Seven Summits“, die jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente. Erst Ende Mai hat Radek Jaroš den mit 6.190 Meter höchsten Berg Nordamerikas, den Denali (ehemals Mount McKinley), erfolgreich bezwungen.

Zum Jubiläum „175 Jahre Großvenediger-Erstbesteigung“

Vor 175 Jahren, am 3. September 1841, gelang einer 40-köpfigen Expedition rund um die erfahrenen einheimischen Bergführer Josef Schwab, Paul Rohregger sowie dem Mittersiller Rechtspfleger, Schriftsteller und Topografen Ignaz von Kürsinger, die Erstbesteigung des 3.657 Meter hohen Großvenedigers. Die Route der Erstbesteiger von Neukirchen am Großvenediger aus über das Basislager, der Kürsingerhütte, gilt auch heute noch als Normalweg. Seinen Namen erhielt der Großvenediger von den durchziehenden Händlern aus Venedig.


Termin-Tipp: Vortrag „Am seidenen Faden – auf allen 8.000er Gipfeln dieser Welt“ von und mit Profi- Extrembergsteiger Radek Jaroš, Inhaber der „Himalayakrone“, am Samstag, dem 16. Juli 2016, um 20 Uhr, im Hotel Unterbrunn, Marktstraße 26, 5741 Neukirchen am Großvenediger. Eintritt frei!

Im Rahmen des Vortrags erfolgt auch der offizielle Bieranstich des Original Venediger-Jubiläum-Biers der Brau Union Österreich AG, Hofbräu Kaltenhausen.

Weitere Informationen und Programm zum Jubiläum „175 Jahre Großvenediger-Erstbesteigung“ unter https://wildkogel-arena.at/de/175-jahre-erstbestei...
Im Bild 1: Radek Jaroš ist einer von 15 Bergsteigern, die alle Achttausender ohne künstlichen Sauerstoff bezwungen haben.
Im Bild 2: Im Juli 2014 konnte Radek Jaroš mit der erfolgreichen Expedition auf den Gipfel des K2 die „Himalayakrone“ erringen.
Bilder: Archiv Radek Jaroš /Abdruck honorarfrei!
Rückfragehinweis:
Mag. Christian Wörister, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH und der Nationalparkzentrum Nationalpark Hohe Tauern GmbH
Gerlos Straße 18, A5730 Mittersill
Tel. +43(0)6562/40939-12, Fax +43(0)6562/40939-20
E-Mail: woerister@nationalpark.at www.nationalparkzentrum.at und www.nationalpark.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.