19.09.2016, 09:44 Uhr

"Ultramarin" - Vernissage in der Rudolfshütte am Weißsee

Gantner Hanspeter, Lemberger Barbara, Hochfilzer Waltraud, Voithofer Karoline, Steiner Kathi, Lemberger-Kurtz Maria, Lonski Lotte, Grübl Anneliese, Holleis Gisela, Nill Franz (Bgm. a. D.) (Foto: Weißsee Gletscherwelt)
UTTENDORF. Eine vielbeachtete Vernissage über Werke der Pinzgauer Malergruppe „Ultramarin“ fand am 11. September im Berghotel Rudolfshütte im Weißseegebiet in Uttendorf statt. Präsentiert wurden 22 Bilder. Diese wurden an vorausgegangen „Malertagen“ im dortigen „Hochgebirgsatelier“ von sechs Künstlerinnen und einem Künstler geschaffen. Die Kunstwerke sind noch zumindest bis zum 4. Oktober in der Rudolfshütte zu besichtigen (Ende des Sommerbetriebes der Weißseebahnen).

"Ein hohes Niveau"

Die Eröffnung der Vernissage erfolgte durch den Aufsichtsratsvorsitzenden der Weißseebahnen, Franz Nill (Altbürgermeister von Uttendorf). Der renommierte „große Meister“ Professor Wolfgang Wiesinger, der als wichtiger Mentor von „Ultramarin“ anzusehen ist, würdigte das hohe Niveau des im Hochgebirgsatelier entstandenen Gesamtwerkes.
Gisela Holleis, Mutter des Hausherrn Dr. Wilfried Holleis und aktive Tourismuspionierin zeigte sich ebenfalls tief beeindruckt. Sie sieht in den Malertagen mit anschließender Vernissage den Beginn des Bestrebens die traditionsreiche Rudolfshütte auch für künstlerische Inspirationen zu öffnen. Kathi Steiner, Organisatorin der Veranstaltung, wird alles daransetzen, diesen Auftrag erfolgreich umzusetzen.

"Ein hohes Maß an künstlerischer Inspiration"

Die Sprecherin der Malergruppe Karoline Voithofer verwies auf die Besonderheit des Ortes. Dieser strahle zweifelsohne ein hohes Maß an künstlerischer Inspiration aus, so Voithofer. Auch seien die künstlerischen Motive stark durch die herrliche Bergwelt der die Rudolfshütte umrahmenden Granatspitz- und Glocknergruppe geprägt.


Text/Fotos: Weißsee Gletscherwelt
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.