22.03.2016, 14:56 Uhr

Pinzgauer Lärmschutzwände aus Holzbeton für Münchner Umland

Lärmschutzwände aus Holzbeton für das Münchner Umland (Foto: Rieder Gruppe)
MAISHOFEN. Die Maishofner Rieder Gruppe konnten die Umsetzung eines der bedeutendsten Lärmschutz-Projekte für Süddeutschland im Jahr 2015 für sich gewinnen: Planung und Ausführung der Lärmschutzwände am Autobahnring München (BAB 99) in den Bereichen der Anschlussstellen Ottobrunn, Kirchheim und Aschheim wurden gemeinsam mit der deutschen Josef Rädlinger Ingenieurbau GmbH durchgeführt. Über 25.000 Quadratmeter hochabsorbierende Lärmschutzwände aus Holzbeton von Rieder bewirken auf einer Gesamtlänge von über 5 Kilometern ein Aufatmen der lärmgeplagten Anwohner.

Hohe Lärmbelastung

Der Autobahnring München (BAB 99) fungiert für zahlreiche Autobahnen, die sich rund um die Bayerische Hauptstadt schlängeln, als wichtige Umfahrung für den Fernverkehr. Die Lärmbelastung für die Anwohner an dieser sehr stark befahrenen Strecke ist bei bis zu 150.000 gezählten Fahrzeugen pro Tag nicht von der Hand zu weisen. Im Zuge der Neuerrichtung, des Umbaus bzw. der Sanierung der einzelnen Streckenabschnitte wurden 2015 die lang ersehnten Lärmschutzmaßnahmen errichtet. Insgesamt wurden für die drei Abschnitte Ottobrunn, Aschheim und Kirchheim rund 25.100 m² gelbe, grüne und schwarze Schallabsorber vom Typ Faseton Welle sowie 3.200 m² Sockel von Rieder geliefert.

Lärmschutz aus Holzbeton


Die Rieder Gruppe hat sich auf die Herstellung von lösungsorientierten, umweltfreundlichen und dabei wirtschaftlichen Betonprodukten spezialisiert. Das österreichische Unternehmen mit über 300 Mitarbeitern befindet sich seit über 55 Jahren zu 100 % im Familienbesitz. Rieder ist vor allem durch laufende Innovationen in den Bereichen Infrastruktur und Architektur im europäischen Spitzenfeld fest verankert. Fast 2 Mio. m² verbaute Schallschutzwände machen Rieder zum verlässlichen Partner und Systemanbieter Nr. 1.

Viele Spezialprodukte

Rieder bietet ein breites Spektrum an Spezialprodukten, die im Straßenbau zum Einsatz kommen. Betonfertigteile für Kabelschächte, Entwässerungsrinnen, Amphibienschutz, Leitwände oder Systeme für Brücken, Lawinengalerien und Einhausungen sind ebenso im Sortiment wie begrünbare Stützwände und das breite Programm an Lärmschutzprodukten. Durch vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten stellt Rieder sicher, dass Lärmschutzmaßnahmen umweltgerecht, anwohnerfreundlich und in ansprechender Architektur ausgeführt werden können.

Text & Fotos: Rieder Gruppe
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.