11.09.2016, 11:31 Uhr

Modeschau: Karo war gestern, Streifen sind in

PURKERSDORF (bw). Die Aktive Wirtschaft präsentierte am Freitag vor Hunderten Gästen die neuesten Herbstkollektionen - Die Modebotschaften für den kommenden Herbst sind durchaus widersprüchlich: Während sich Männer weiter in kackig-enge Sakkos zwängen müssen, dürfen Frauen ab sofort pludernde Freiheiten genießen. "Die Männermode bleibt körperbetont, die Hosen werden enger, die Sakkos noch kürzer", predigte Christian Schorm vom Purkersdorfer Modehaus Cesare Bosseli. Bei den Damen sind Poncho und Cape weiterhin in. "Die Damenhosen werden aber schon wieder lockerer", meinte ORF Image-Beraterin Eva Köck-Eripek: "Schwarz-Weiß ist nach wie vor ein Klassiker. Im Herbst sind heuer Brauntöne, Sandfarben und Petrol in Mode. Außerdem wird viel Wolle getragen, sowohl Schurwolle als auch Strickwolle."
Für die Präsentation der Trachten-Sparte standen die Purkersdorfer Typen als bodenständige Amateur-Models auf dem Laufsteg. Astrid Schnetz und Martin Heinzl zeigten zum lauthals gesungenen Purkersdorfer Lied die neue Purkersdorfer Tracht, die um einen Herrenanzug ergänzt wurde. "Den Purkersdorfer Anzug hat Trachtendesignerin Elfriede Maisetschläger aus Krems gestaltet, er ist in knitterfreiem Anthrazit gehalten und mit grünem Loden ausgearbeitet", erklärte Helen Heinzl-Hackl. In Grüntönen ist auch das neue Trachtengilet für Damen gearbeitet, das aus eigens gewebtem Stoff mit Pappelmotiven besteht.
Beim Publikum fanden die Kollektionen durchwegs großen Anklang. "Sensationell, es war jede Menge dabei, vor allem vom kanadischen Modedesigner Joseph Ripkoff", frohlockte Ex-Vizebürgermeisterin Maria-Anna Pleischl. Auch Lydia Mondl ließ sich inspirieren: "Mode ist für mich ein Ausdruck von Individualität. Kräftige und bunte Sachen finde ich oft in der Boutique Lucia am Hauptplatz." Die Reaktion der Herren fielen erwartungsgemäß nüchterner aus: "Das Gewand muss vor allem passen", nannte Michael Gindl als Hauptkriterium beim Kleidungseinkauf. Zumindest einen Tipp von Christian Schorm sollten aber auch mode-restistente Herren tunlichst berücksichtigen: "Karierte Hemden sind echt kein Thema mehr, auch Streifen werden erst wieder 2017 modern."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.