21.03.2016, 08:35 Uhr

Ein Abend von und für passionierte Gärtner: die Gartenland-Tour 2016

ROHRBACH-BERG (anh). Am Freitagabend – dem Abend eines der ersten warmen Frühlingstage dieses Jahres – machte die Gartenland-Tour 2016 mit Karl Ploberger in Rohrbach-Berg Halt. "Na, wer hat heute schon gegartelt?", war daher auch gleich die erste Frage des Moderators und Biogärtners. Ein Raunen ging durch das Publikum, erste Ratschläge wurden untereinander ausgetauscht. Viele weitere Tricks und Kniffe sowie eindrucksvolle Fotos von Gärten im In- und Ausland gab es von Ploberger im Laufe des Abends, der unter dem Motto "Genussvoll Garteln" stand. Wie der Leitsatz schon verrät, ging es aber nicht nur ums Garteln an sich, sondern auch um den Genuss. Um den kümmerten sich vor allem Lukas und Peter Haudum vom Gasthaus Haudum in Helfenberg. Sie zauberten live auf der Bühne ein dreigängiges Menü, bestehnd aus einer Kräuter-Rahmsuppe mit Brot-Chips, einer Gemüsepfanne und Topfenknödeln mit Beeren-Ragout. Aufgeteilt in kleine Schüsselchen durfte das Publikum die Leckerbissen am Ende des Abends auch verkosten. Musikalisch aufgelockert wurde die blumige Veranstaltung durch die "Se oritschinel Goatnzauns", die auf selbst gebauten und durchwegs kuriosen Instrumenten lustige Songs zum Besten gaben.

Die Sieger der OÖ Garten-Trophy aus dem Bezirk

Wichtiger Bestandteil der Gartenland-Tour ist auch die Prämierung der Garten-Trophy. Karl Ploberger, Landesrat Max Hiegelsberger, Bezirksbäuerin Hedwig Lindorfer und Bezirksgärtner Alfred Schiffbänker überreichten die Auszeichnungen. In der Kategorie "Schönstes Bauernhaus" durften sich Ingrid und Günther Fischer aus Julbach über den ersten Platz freuen. Da gab es von Günther gleich einmal einen Kuss für seine Gemahlin. "Sie bemüht sich einfach so sehr", ist er dankbar. In der Kategorie "Das schönste Wohnhaus" machte das Schwiegermutter-Schwiegertochter-Gespann Aloisia und Claudia Pöchtrager aus Altenfelden das Rennen. Den "schönsten Garten" haben Maria und Maximilian Humenberger aus St. Peter und den "schönsten Gemüsegarten" Ingrid und Hermann Heinetzberger aus Putzleinsdorf. "Sieger seid ihr aber eigentlich alle", betonte Karl Ploberger, "denn ihr alle sorgt für diese Blumenpracht in unserem Land." Für Hedwig Lindorfer ist das Auswählen der Gärten übrigens kein anstrengendes Prozedere sondern "wie ein Urlaubstag".

Weißer Willi und Süße Sissi

Landesgärtnermeister Dietmar Bergmoser präsentierte den Gästen außerdem die Balkonblume des Jahres 2016, den sogenannten "Weißen Willi", ein Bienenschleierkraut. Dieses hätte eine besonders lange Blütezeit und locke damit viele Bienen an – zwei Vorteile auf einen Schlag also. Das Gemüse des Jahres wurde ebenfalls vorgestellt: es ist die kaiserliche Gourmet-Tomate mit dem klingenden Namen "Süße Sissi". Von Landesrat Hiegelsberger gab es außerdem schon einen kleinen Vorgeschmack auf die nächste Landesgartenschau 2017 in Kremsmünster.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.