09.08.2016, 09:46 Uhr

Vom Brotbacken und Melken: ein Erlebnistag am Funtasia-Erlebnishof Leitner

Marlene (4) formt eifrig als junge Bäckerin ihr handgemachtes Flesserl oder wird´s doch ein Semmerl?

Die Gewinner des Schnuppertages freuten sich über erlebnisreiche Stunden am Biohof Leitner.

NIEDERWALDKIRCHEN (alho). Gemeinsam mit der BezirksRundschau verloste die Bio-Austria, der größte Bioverband Europas mit 2400 Betrieben in Oberösterreich, einen Besuch am Bio- und Schaubauernhof Leitner. Margit und Walter bewirtschaften dort rund 37 Hektar Grund und betreiben Mutterkuhhaltung als Hauptzweig. Gleich nach der Begrüßung durch Seminarbäuerin Margit Leitner und Birgit Waldenberger von Bio Austria OÖ machten sich die Besucher ans Brotbacken. Es wurde mit dem Getreidemahlen und Mehlsieben begonnen. Während der Teig seine Zeit zum Rasten brauchte, erkundeten die Gäste den Hof und die verschiedenen Tiere kamen durch die Kinder zu Streicheleinheiten. Ob für die Meerschweinchen, Hasen, Schweine oder Kühe: Futter gab es für alle. Ein besonderes Highlight war das Melken der Ziege. Dass man die Eierfarbe an den Ohren der Hühner erkennt, wusste sogar schon so manches Kind. Als man sich endlich wieder dem Brot widmen konnte, mussten zuvor noch Kräuter gesammelt werden. Margit Leitner zeigte den Kindern, wie ein schönes Flesserl oder eine gute Semmel zustande kommt und dann hatten auch gleich alle den Teig in ihren Händen und waren ebenso eifrig bei der Sache. Mit Topfenkäse oder Butter bestrichen, ließen sich die Gäste das selbstgeformte Gebäck dann schmecken und ließen den Tag auf dem Kinderspielplatz ausklingen. Als Erinnerung bekamen alle Kinder ein cooles Armband.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.