28.09.2016, 00:00 Uhr

Beste Tischlerarbeiten von Robert Peherstorfer ausgezeichnet

Stolz auf sein Meisterwerk Anrichte 3:1 kann Tischlereitechniker Robert Peherstofer sein.

Sieg und Platz zwei beim holzArt-Design-Landesbewerb gingen in den Bezirk Rohrbach.

KIRCHBERG, HASLACH (alho). Bei der Welser Herbstmesse wurde kürzlich zum zehnten Mal der holzArt-Design-Preis vergeben. Der Sieg ging an Robert Peherstorfer aus Kirchberg, Platz zwei eroberte Bernhard Ebner aus Haslach.

Perfektes Design

Die beiden einfallsreichen Rohrbacher Handwerker wurden für ihre Ideen und qualitativ sauberen Arbeiten ausgezeichnet. Der Sieger Robert Peherstorfer vereint mit seinem innovativen Möbel „3:1“ perfektes Design und optimale Funktionalität. Besonders überraschte die liebevolle und gekonnte Detailausführung. „Die Kreativität der eingereichten Stücke war hoch. Noch nie hat sich die Fachjury die Entscheidung so schwergemacht und so lange diskutiert wie um die drei Siegerstücke“, sagt Karl Mitheis aus Auberg, Vorsitzender der unabhängigen Fachjury. Das zweitplatzierte Möbelstück von Bernhard Ebner, die Outdoor-Küche Opus, beeindruckte mit Form und Funktion und setzt den formal minimalistischen Ansatz bis ins letzte Detail konsequent um. "Ein modulares Küchenkonzept am Puls der Zeit", befand die Jury. Sieger Robert Pehers-#+torfer belegte im Juli 2014 den Meisterabschluss in Hallstatt.

Eiche aus eigenem Wald

Er meint über sein Meisterstück: „Die Holzauswahl fiel auf Eiche, weil es für mich eines der schönsten Hölzer ist. Das verarbeitete Massivholz war ein Baum, der in unserem eigenen Wald gewachsen ist. Er wurde geschlägert und anschließend getrocknet und zu meinem Meisterstück verarbeitet.“

Anrichte 3:1

Mit dem Meisterstück, einer Anrichte 3:1, meldete sich der 25-jährige Kirchberger zum Wettbewerb an: „3:1 bezeichnet das Verhältnis des Materials: eloxiertes Aluminium zu Holz. Für den Hauptteil habe ich Eichenholz verwendet, der Teil für die Schnapslade besteht aus behandeltem Aluminium. Das Fußgestell der Anrichte ist lackierter Stahl. Die massive Anrichte beinhaltet eine Bestecklade, einen Tellerauszug hinter einer Klappe und seitlich eine Digestif-Lade für Schnaps und Gläser.“ Ihm macht die Arbeit mit Holz Spaß und er möchte einmal den Tischlereibetrieb seines Vaters weiterführen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.