24.05.2016, 15:01 Uhr

Großes Jubiläums-Spectaculum zu Schärding

(Foto: H. Berndorfer)

Eine Reise ins Mittelalter mit Gauklern, Rittern, Schwertkämpfen und mehr.

SCHÄRDING (ska) 1316 bekam Schärding von den Herzögen Heinrich, Otto und Heinrich dem Jüngeren einen Freiheitsbrief und wurde damit zur landesfürstlichen Stadt. 700 Jahre sind seither vergangen, und dieses Jubiläum soll am Samstag, 4. und Sonntag, 5. Juni beim großen Schärdinger Jubiläums-Spectaculum mit Pauken und Trompeten gefeiert werden.

Ein buntes Treiben mit kurzweiligem Programm für Groß und KIein, manch altem Handwerk und einem großen historischen Erlebnismarkt wird es geben. Zum festlichen Anlass werden einige weit beziehungsweise lange gereiste Gratulanten erwartet: Ritter aus dem Mittelalter, Landsknecht-Trosse aus dem Barock, schwere Kavallerie aus der Zeit Napoleons und sogar ein K&K Dragonerregiment wird am Schärdinger Stadtplatz einreiten.

Bei der Stadterhebung vor 700 Jahren legten die kindlichen Herzöge (damals 11, 9 und 4 Jahre alt) fest, dass die Geschicke der Stadt künftig vom „Rat der Zwölf“ gelenkt werden sollen. So werden auch beim Fest ein „Rat der Zwölf“ und natürlich der Schultheiß (Bürgermeister) die Glückwünsche der Gratulanten aus all den Jahrhunderten entgegennehmen. Jene bringen zu ihren Segenswünschen auch Geschenke nach Schärding, an denen sich die Bürger und Festbesucher von Schärding erfreuen mögen: Musik, Tanz, mitreißende Schwertkämpfe, atemberaubende Akrobatik und vieles mehr.

Vollends verzaubert wird die Festgesellschaft, wenn sich des Abends die Dunkelheit über die Stadt neigt, in den Marktständen die Laternen angehen und auf der Bühne die Künstler ihr Spiel mit dem Feuer beginnen. Wirtsleut werden außerdem Speis und Trank nach alten Rezepturen feilbieten: Erlesene Köstlichkeiten verfeinert mit Gewürzen vom anderen Ende der Erdenscheibe, und freilich auch Gerstensuppe und Brei für’s einfache Volk, Bier nach alter Braukunst, süßen Honigwein und vieles mehr.

Veranstaltungszeiten: Samstag von 10 bis 23 Uhr und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.