22.04.2016, 08:27 Uhr

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der Innviertler Bundesstraße B137

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute Morgen auf der B137.

Drei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall auf der Innviertler Bundesstraße B137 im morgendlichen Berufsverkehr.

ANDORF. Der österreichische Lenker eines PKW wollte von Deutschland kommend im Gemeindegebiet kurz rechts anhalten, entschloss sich aber dann zum Linksabbiegen. Zu spät für einen nachkommenden Motorradlenker aus Schardenberg, der Berichten zufolge bereits zum Überholen angesetzt hatte und dadurch seitlich in den PKW krachte, welcher daraufhin gegen einen Baum im Gehölz an der Bundesstraße krachte.

Während der PKW-Lenker und sein Beifahrer leicht verletzt wurden, zog sich der Motorradlenker schwerere Verletzungen an den unteren Extremitäten zu. Alle Unfallbeteiligten wurden vom Roten Kreuz in die Krankenhäuser Ried und Schärding gebracht.

Die alarmierte Feuerwehr Andorf sorgte während der Versorgung der Verletzten für die Regelung des Verkehrs auf der vielbefahrenen Straße und verbrachte anschließend mit Hilfe einer Seilwinde die Unfallfahrzeuge aus dem Gefahrenbereich.

Nach der Reinigung der Fahrbahn konnte die B137, die für ca. eine halbe Stunde in beide Richtungen gesperrt war, wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Fotos: FF Andorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.