10.08.2016, 08:10 Uhr

65 Millionster Besucher auf Großglockner Hochalpenstraße

Der 65 Millionster Besucher auf der Großglockner Hochalpenstraße wurde feierlich empfangen (Foto: Franz Neumayr)

Große Freude bei Familie aus Deutschland: 65 Millionster Besucher wurde auf der Großglockner Hochalpenstraße feierlich empfangen

HEILIGENBLUT/FUSCH. Das war eine gelungene Überraschung: Als Familie Hahn aus Bocholt in Nordrhein Westfalen (NRW) gestern die Kassenstelle Ferleiten erreichte, wurde sie bereits von einem Komitee der Großglockner Hochalpenstraßen AG empfangen. Das automatische Zählsystem hatte sie als 65 Millionste Besucher errechnet. GROHAG-Vorstand Johannes Hörl und Ferienregion-Geschäftsführer Christian Wörister hießen die überraschte Familie herzlich willkommen. Als Geschenk wurde neben einem Großglockner-Tagesticket sowie einer Nationalpark-Jause auch ein Korb mit Produkten aus dem Nationalpark Hohe Tauern überreicht.

Wieder Grund zum Feiern

Im letzten Jahr feierte die Großglockner Hochalpenstraße ihren 80. Geburtstag: Im August dieses Jahres wurde nun die 65-Millionen-Marke erreicht. Die Großglockner Hochalpenstraße zählt zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs: Vor allem in Deutschland ist die bekannteste Panoramastraße Europas sehr beliebt. Rund ein Drittel aller Besucher kommt aus Deutschland, an zweiter Stelle liegen die Österreicher selbst, an dritter Position Besucher aus den Niederlanden. In den letzten Jahren konnte ein großer Zuwachs aus Zentraleuropa (Tschechien, Polen und Ungarn) verzeichnet werden.

Magie nicht verlorengegangen

Ein enormer Erfolg für Österreichs höchstgelegene Sehenswürdigkeit. „65 Millionen Menschen aus aller Welt haben die Großglockner Hochalpenstraße seit der Eröffnung 1935 besucht. Dabei ist die Straße witterungsbedingt jeweils nur von Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet“, fasst Johannes Hörl, Vorstand der Großglockner Hochalpenstraßen AG die Fakten zusammen. „Rund 900.000 Besucher in den Sommermonaten sind ein enormer Erfolg und zeigt, dass die Straße in all den Jahrzehnten nichts von ihrer Magie eingebüßt hat“, so Christian Wörister, Geschäftsführerin der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH. Möchte man noch ein interessantes Zahlenspiel anbringen, wäre ganz Frankreich mit knapp 65 Millionen Einwohnern – zweitgrößtes Land der EU – bereits auf der Großglockner Hochalpenstraße gewesen.

Gratis-Tag für 65 Millionsten Besucher

Für Familie Hahn aus Bocholt in NRW war es der erste Besuch auf der Großglockner Hochalpenstraße, nur Mutter Jutta Hahn war als Kind vor 50 Jahren mit ihren Eltern bereits am Großglockner. Die Familie urlaubt in Mittersill und hat ihren zweiwöchigen Urlaub in der Ferienregion Hohe Tauern mit einer Fahrt auf die Großglockner Hochalpenstraße gekrönt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.