Johannes Hörl

Beiträge zum Thema Johannes Hörl

Mit der restaurierten Fahne der Fuscher Bergführer: Johannes Hörl (Vorstand GROHAG), Franz Scherer (Vizebürgermeister Gemeinde Fusch), Günter Karnutsch (Präsident Bergführerverband Salzburg)
  5

Neue „Heimat“ für Fuscher Bergführerfahne

Österreichs zweitälteste Fahne ist 113 Jahre alt. Ab sofort ist sie in der Ausstellung "Faszination Berg" im Haus Piffkar an der Großglockner Hochalpenstraße zu sehen. FUSCH AN DER GLOCKNERSTRASSE. Die Ausstellung "Faszination Berg" im Haus Piffkar an der Großglocknerstraße ist um ein besonders geschichtsträchtiges Ausstellungsstück reicher: Neben zahlreichen Exponaten rund um die Geschichte des österreichischen Alpinismus können bergbegeisterte Besucher nun die restaurierte und 113...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Mit dem Trabi am Großglockner:Johannes Hörl (Vorstand Großglockner Hochalpenstraßen AG) und Ralf Beste (Botschafter Bundesrepublik Deutschland in Österreich)
  2

Trabi-Ausstellung
Großglockner - Ein Sinnbild der Freiheit

30 Jahre nach Mauerfall: Trabi-Ausstellung am Großglockner als Symbol der Reisefreiheit. HEILIGENBLUT. Die Großglockner Hochalpenstraße ist seit heuer um ein Ausflugserlebnis reicher! Im Besucherzentrum auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe können Gäste die höchste Automobil- und Motorradausstellung der Welt erleben! Teil davon ist die neue Sonderausstellung „Trabi-Ansturm am Großglockner – Reisefreiheit pur anlässlich 30 Jahre Mauerfall“. Symbol für FreiheitAls vor 30 Jahren die Mauer fiel,...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
Mika und Chiara voller Begeisterung bei ihren Experimenten.
  5

Krimml
Neue Spürnasenecke für kleine Forscherinnen und Forscher

Spielend lernen, experimentieren und Spannendes herausfinden – in der neuen Spürnasenecke im Kindergarten Krimml wird das Interesse der Kinder an Naturwissenschaft und Technik gefördert. KRIMML. Ganz vorsichtig lassen die Kinder, die in ihren weißen Laborkitteln und mit den Schutzbrillen auf den Nasen wie echte Forscherinnen und Forscher aussehen, Gegenstände in eine Schüssel mit Wasser platschen. Was dann passiert: Das Stück Holz schwimmt und die Murmel geht mit einem „Blubb“ unter....

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
 Nockalmstrasse (1) und (2): Dr. Johannes Hörl (Geschäftsführer Land Kärnten – Nockalmstraße), Familie Huemer Florian, Marianne und Manfred sowie 
Landesrat Sebastian Schuschnig (zuständig für Tourismus sowie Wirtschaft und Industrie, Kärnten)

Innerkrems
"Genussstraße" begrüßte ihren achtmillionsten Besucher

Seit der Eröffnung 1981 haben bereits acht Millionen Menschen die  Nockamlstraße besucht. OBERKÄRNTEN. Die Nockalmstraße lockt jedes Jahr viele junge wie alte Besucher an. Nun konnten man den achtmillionsten Besucher seit der Eröffnung 1981 willkommen heißen. Familie Huemer aus Eferding in Oberösterreich wollte mit dem Leih-Tesla vom Trattlerhof in Bad Kleinkirchheim einen schönen Tag auf der Nockalmstraße verbringen. Als Überraschung zum tollen Erlebnistag gab es einen großen Geschenkkorb...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
mc-Präsident Johannes Hörl (li.) moderierte den Abend mit Bundeskanzler a.D. Wolfgang Schüssel (re.).
  Video   2

Video
"Der Blick in alle Richtungen macht mir Mut"

Bundeskanzler a. D. Wolfgang Schüssel stellte sein neues Buch "Was. Mut. Macht." beim mc-Clubabend in Salzburg vor.  SALZBURG. "Was. Mut. Macht." heißt das neue Buch des ehemaligen Bundeskanzlers Wolfgang Schüssel, welches dieser beim mc-Clubabend (Management Club Salzburg) im Imlauer Hotel Pitter vorstellte. Inhaber Georg Imlauer zeigte sich besonders erfreut, dass die erste Veranstaltung nach der Corona-bedingten Pause eine so prominent besetzte war. Unter den Besuchern waren neben...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Durchstich: Grohag Vorstand Johannes Hörl mit dem Kärntner Diözesanbischof Josef Marketz, dem Salzburger Erzbischof Franz Lackner und Chef-Schneeräumer Peter Embacher.
  20

Großglockner Hochalpenstraße
Durchstich – Oskar grub sich durch bis zum Hochtor

400.000 Kubikmeter Schnee und Eis mussten am Großglockner weichen, um die Hochalpenstraße für Besucher zu öffnen. FUSCH. Trotz der schwierigen Covid-19-Situation und prognostizierter Verluste fasste die Eigentümer der Grohag (Großglockner Hochalpenstraßen AG) den Beschluss zur Öffnung der Großglockner Hochalpenstraße. Daher machten sich 20 hochgebirgserfahrene Mitarbeiter Anfang Mai auf, um sich von Norden von Fusch und von Süden von Heiligenblut aus, auf den Glockner hochzuarbeiten. ...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gottfried Maierhofer
Ein Blickfang: Das Nockalmstraße-Zufahrtsportal wurde von Johann Winkler, Gaby Schaunig,  Johannes Hörl, Sebastian Schuschnig und  Karl Lessiak eröffnet.

Rechtzeitig zur Wiedereröffnung
"Rostroter Almrausch" für die Nockalmstraße

Rechtzeitig zum Start der Sommersaison am 21. Mai 2020 wurden für die Nockalmstraße und den UNESCO-Biosphärenpark Nockberge die neuen Kassenstellen fertiggestellt. NOCKREGION. Die Nockalmstraße zählt mit bis zu 250.000 Besuchern im Sommerhalbjahr zu den Top-3-Ausflugszielen Kärntens und zu den 15 meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs.  Rechtzeitig zum Start der Sommersaison am 21. Mai wurden die neuen Kassenstellen fertiggestellt. Diese leuchten in sattem almrosenrot und frischem...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
Die Villacher Alpenstraße zählt mit knapp 160.000 Besuchern im Sommerhalbjahr zu den beliebtesten Ausflugszielen Kärntens
  4

Villacher Alpenstraße
Nach Ostern wieder in Betrieb

Villacher Alpenstraße ab 16. April wieder in Betrieb, jedoch „mit Abstand“. Einhaltung der Maßnahmen wird kontrolliert. VILLACH. Um Bewegung in der Natur zu ermöglichen wird die Villacher Alpenstraße nach Ostern wieder den Betrieb aufnehmen.Das Bewegen an der frischen Luft und das Erfahren der Natur sollen im Sinne der Covid-19- Maßnahmen in einem gewissen Umfang wieder möglich sein. Daher wird die Auffahrt vom Eigentümer der „Villacher Alpenstraße“ ab 16. April unter Voraussetzungen...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Staatssekretär Magnus Brunner (li.) mit Johannes Hörl, Vorsitzender des MC Salzburg.
 1

Klimaschutz
"Anreize, aber keine Verbote für die Wirtschaft"

Staatssekretär Magnus Brunner (ÖVP) war als Speaker zum Management Club Salzburg-Clubabend geladen. SALZBURG. „Klimaschutz wird zum Standortfaktor, wenn wir die Potenziale nutzen und für die Veränderungen alle an einem Strang ziehen", sagte Magnus Brunner, der neue Staatssekretär im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.   Klimaschutz mit der, nicht gegen die Wirtschaft Auf Einladung des Management Clubs Salzburg (MC) sprach Brunner...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
IRE Vorsitzender Franz Schausberger bei der Eröffnung.
  3

Europa und Wir
"Touristischer Erfolg setzt die Reisefreiheit voraus"

Salzburg war Austragungsort der 15. Konferenz Europäischer Regionen und Städte. SALZBURG. Drei Tage lang diskutierten Experten aus ganz Europa bei der 15. Konferenz Europäischer Regionen und Städte zum Thema „Europa und Frieden“ und die Frage: „Europa und Frieden, wird das auch in Zukunft noch gelten?“ Äußerer Anlass für das Thema sind mehrere Gedenktage, die heuer begangen werden: 100 Jahren Unterzeichnung der umstrittenen Pariser Friedensverträge, die Europa völlig neu gestalteten; 80...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Johannes Hörl, Generaldirektor der Großglockner Hochalpenstraßen AG und Petra Nocker-Schwarzenbacher Bundesspatenobfrau Tourismus.
  6

Kein touristischer Erfolg ohne Reisefreiheit

Die Konferenz Europäischer Regionen und Städte macht in Salzburg Europa als Friedensprojekt zum Thema. SALZBURG. Heute findet der letzte Tag der 15. Konferenz Europäischer Regionen und Städte in Salzburg statt. Drei Tage lang diskutierten Experten aus ganz Europa zum Thema „Europa und Frieden“ und in der Frage: „Europa und Frieden, wird das auch in Zukunft noch gelten?“ 30 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs Unbestritten sei, dass die Europäische Union ein Friedensprojekt sei, das seit...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
 1   2

"Ja, es gibt Struktur-Themen mit den Tourismusverbänden"

Roland Rauch, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, spricht von "Struktur-Themen" aber einer "gemeinsame, zukünftige Ausrichtung". SALZBURG, PINZGAU. Eine erste Stellungnahme nach der Generalversammlung der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH ging heute morgen an die Medienvertreter. Darin heißt es: "Die Jahresabschlüsse wurden mit einhelligen Beschlüssen durch die Gesellschafter festgestellt und genehmigt." "Interesse an einer positiven Weiterentwicklung der...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Beim Trinkbrunnen bei der Alpenarena:  Stadtrat Harald Sobe, GF Franz Smolinger, Stadträtin Katharina Spanring, GF Johannes Hörl mit zwei Nachwuchs-Skispringern (v.l.)

Villach
Neuer Trinkbrunnen bei der Alpenarena

Bei der Alpenarena wurde ein neuer Trinkwasserbrunnen und ein gemütlicher Rastplatz zum Verweilen errichtet. VILLACH. Villach hat jetzt schon mit mehr als 60 Trinkbrunnen eines der dichtesten Versorgungsnetze aller österreichischen Städte. Wasserreferentin Katharina Spanring betont: „Es ist mir wichtig, Trinkbrunnen nicht nur im innerstädtischen Bereich zu errichten, sondern speziell auf Lauf- und Radwegen, touristischen Hotspots sowie auf Plätzen, die weniger Konsummöglichkeiten...

  • Kärnten
  • Villach
  • Lara Piery
Gruppeninspektor Herbert Haas, Sicherheitskoordinator beim Bezirkspolizeikommando Spittal an der Drau, Oberst Wolfgang Gabrutsch, BA MBA MBA DBA, GEMEINSAM.SICHER Bundesland-Koordinator, Bmst. Ferdinand Jobst, Leiter Straßenbetrieb Großglockner Hochalpenstraßen AG, Generalmajor Wolfgang Rauchegger, BA, Landespolizeidirektor-Stv. und GEMEINSAM.SICHER Bundesland-Verantwortlicher, Dr. Johannes Hörl, Vorstand Großglockner Hochalpenstraßen AG, Kontrollinspektor Ewald Dorner, Kommandant Polizeiinspektion Heiligenblut am Großglockner, Prok. Ing. Thomas Noel, technischer Leiter Großglockner Hochalpenstraßen AG, und Oberst Johann Schunn, Bezirkspolizeikommandant Spittal an der Drau
  2

Safety first!
Großglockner Hochalpenstraße und Polizei schließen Sicherheitspartnerschaft

HEILIGENBLUT.  Die Initiative GEMEINSAM.SICHER in Österreich wurde zur Förderung und Koordination des professionellen Sicherheitsdialogs zwischen Bürger, Partnern, Gemeinden und Polizei ins Leben gerufen. Nun ist auch die Großglockner Hochalpenstraßen AG (Grohag) Sicherheitspartner dieser Initiative und intensiviert somit die bereits bestehende gute Zusammenarbeit und das Engagement in puncto Sicherheit auf der Großglockner Hochalpenstraße. Offizielle Vereinbarung Auf der...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Wetterstation auf der Fuscher Lacke: Michael Butschek (Land Salzburg, Lawinenwarnzentrale), Thomas Noel (GROHAG, Technischer Leiter), Vorstand Johannes Hörl (GROHAG), 
Stefan Rieger (GROHAG, Bergführer und Obmann der Lawinenkommission) und Georg Bernsteiner (Großglockner Bergbahnen, Betriebsleiter)
  2

Klimaforschung
Neue Wetterstationen an der Großglockner Hochalpenstraße

Neue Wetterstationen entlang der Großglockner Hochalpenstraße sorgen für mehr Lawinensicherheit in den Hohen Tauern.  GROSSGLOCKNER. Kürzlich wurden an der Großglockner Hochalpenstraße zwei topmoderne Wetterstationen - oberhalb der Fuscher Lacke und am Fuscher Törlkopf - offiziell übernommen. Meteorologen und die örtliche Lawinenkommission sowie die Betreiber alpiner Infrastrukturen erhalten so mehr Einblick. 50.000 Euro Die Errichtungskosten der neuen Stationen betrugen rund 50.000...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Die Ausnahmealpinistin Gerlinde Kaltenbrunner und Bergsteigerlegende Sepp Forcher auf der Kaiser-Franz-Josef-Höhe.
  7

Würdigung der Pionierinnen
DER Großglockner wird weiblich

Eine neue Dauerausstellung auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe thematisiert das 150-Jahr Jubiläum der Erstbesteigung des Glockners durch eine Frau.  FUSCH. Auf 2.400 m Seehöhe wurde am Samstag die neue Dauerausstellung „Berg, die (Substantiv, feminin) – Frauen im Aufstieg“ auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe eröffnet. 300 Ehrengäste, allen voran Gerlinde Kaltenbrunner, waren bei diesem Ereignis mit traumhaften Ausblicken auf einen strahlenden Großglockner mit dabei. Frauen am Großglockner –...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gudrun Dürnberger
Christian Sommerlat (Gruppeninspektor Landespolizeidirektion Salzburg, Bundesfahrtechniktrainer) und Dr. Johannes Hörl (Vorstand Großglockner Hochalpenstraßen AG) 
mit den Fahrtechnik Instruktoren der Polizei
 1   4

Motorradsicherheit am Großglockner

HEILIGENBLUT. Gemeinsam mit der Polizei (LVA Salzburg) und in Kooperation mit dem ORF veranstaltete die Großglockner Hochalpenstraßen AG (Grohag) einen Motorrad-Sicherheitstag. Über 100 Teilnehmer waren beim Fahrsicherheitstraining auf 2.400 Metern Seehöhe dabei. Anspruchsvolle Straße Für einen Motorradfahrer gibt es eigentlich fast nichts Schöneres als sanft geschwungene Kurven, die sich eine Bergstraße hinauf schlängeln. Kein Wunder also, dass die Großglockner Hochalpenstraße bei...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Beliebt auch bei GTIs, die Villacher Alpenstraße

Villacher Alpenstraße
Erweiterung des Nachtfahrverbots möglich?

GTI-Hotspot Villacher Alpenstraße. Einige fordern die Sperre, andere sprechen von "verzerrter" Optik.  VILLACH. Angebliche Staus vor der Mautstelle, Gummi-Gummi-Manöver auf den Parkplätzen, laute Fehlzündungen. Mehrere Anrainer berichteten vergangene Woche von einem "GTI-Ansturm" auf die Villacher Alpenstraße. Nun fordert mancher die Sperre der Straße, auch die Bewegung "Verantwortung Erde" spricht sich für eine solche aus. Sprecher Gerald Dobernig: "Wir verzichten gerne auf...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Vorläufig wird es zu keiner Sperre der Parkplätze kommen

GTi-Belastung
Villacher Alpenstraße schnürt Maßnahmenpaket

Sperre der Parkplätze "keine geeignete Maßnahme". Stattdessen intensivere Überwachung und private Sicherheitsdienste am kommenden Wochenende. VILLACH. Das Verkehrsaufkommen sei sehr hoch, die Belastung dementsprechend gewachsen. Die Rede ist von GTi-Fahrern auf der Villacher Alpenstraße. „Das erste Wochenende zeigt, dass die Notwendigkeit besteht, den Beschwerden aus der Bevölkerung und den Hinweisen der Politik nachgekommen werden muss“, sagt Johannes Hörl, Geschäftsführer der Villacher...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
GROHAG-Vorstand Dr. Johannes Hörl (rechts) und der technische Leiter Ing. Thomas Noel (links) mit Bürgermeister LAbg. Hannes Schernthaner.
  2

Großglockner Hochalpenstraße
"Fuscher Verkehrsgipfel" thematisierte Anrainer-Beschwerden

Seitens der Gemeinde und seitens der GROHAG trifft man sich regelmäßig, um auftauchende Probleme und diverse Maßnahmen zu besprechen. FUSCH. Beim zuletzt stattgefundenen "Verkehrsgipfel" am 26. Februar ging es um Beschwerden seitens der Anrainer hinsichtlich erhöhter Verkehrsbelastung in den Morgenstunden zwischen 05.00 und 06.00 Uhr, die ausschließlich Motorradfahrern bzw. Motorradfahrergruppen zu "verdanken" sind. Laute Gruppenfahrten mit Motorrädern Vor allem im Verlauf des Jahres...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Dr. Johannes Hörl (Vorstand Großglockner Hochalpenstraßen AG),  Mariluise Jordan und Bürgermeister Hannes Schernthaner mit Kindergartenkindern
  3

Kindergarten-Spürnasenecke
Die Grohag unterstützt Forscherlabor

Gemeinsam mit dem Land Salzburg und der Gemeinde Fusch  ermöglichte die Großglockner Hochalpenstraßen  den Bau einer Spürnasenecke im Kindergarten.  FUSCH. Der Großglockner Hochalpenstraßen AG (GROHAG) sind zukünftige Techniker und Naturwissenschaftler ein wichtiges Anliegen. Sie unterstützt daher den Bau von Spürnasenecken zur frühkindlichen Natur- & Technik- Bildung. Nach der Gemeinde Bruck wurde nun auch für den Kindergarten in Fusch so eine Einrichtung ermöglicht.  Wie berichtet,...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gudrun Dürnberger
Die Großglockner-Hochalpenstraße ist als Unesco-Welterbe nominiert. Das stößt nicht überall auf Gegenliebe. Naturschützer sehen im Tourismus eine Gefahr für die Landschaft
  2

Großglockner-Hochalpenstraße
Naturschutz-Organisation sieht Glocknerstraße als Unesco-Welterbe kritisch

Christian Schuhböck von "Alliance for Nature" tritt für Schutz der sensiblen Region ein und wittert reinen Tourismus-Zweck. "Eine Ausweisung als Unesco-Welterbestätte wäre die höchste internationale Anerkennung", kontert Johannes Hörl von der Grohag.  HEILIGENBLUT (ven). Dass die Großglockner-Hochalpenstraße als Unesco-Welterbe nominiert ist, sehen nicht alle positiv. Christian Schuhböck von "Alliance for Nature" sieht hier eine Gefahr für die Natur. "Nur für...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Großglockner Hochalpenstraße

Wirtschaft
Die Grohag-Gruppe kann mit Rekordzahlen aufwarten

PINZGAU / ÖSTERREICH. Alle Betriebe der Großglockner Hochalpenstraßen AG (GROHAG Gruppe) lieferten im Jahr 2018 Rekordergebnisse. Es heißt: "Neben dem engagierten Management und der sorgfältigen Erhaltung aller Infrastrukturen haben unsere Maßnahmen im Bereich Marketing, die verstärkte Nutzung von Synergien aus Kooperationen sowie neue digitale Angebote - MultiMedia-Guide, Web-Shop und dergleichen - und der positive Wetterverlauf zu diesen Rekordergebnissen mit Steigerungen von sechs bis acht...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Überreichung Christophorus-Plakette durch Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf an den Betriebsratsvorsitzenden der Großglockner Hochalpenstraßen AG Roland Wallner

Christophorus-Plaketten für GROHAGler

Geweihte Plaketten des heiligen Christophorus wurden für die Dienstfahrzeuge der Großglockner Hochalpenstraße AG von Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf überreicht. FUSCH/HEILIGENBLUT. Der heilige Christophorus gilt als Schutzpatron der Kraftfahrer und Straßenwärter. "Die Christophorus-Plaketten sollen die GROHAGler auf ihren täglichen Arbeitswegen über die Gebirgsstraßen der Alpen beschützen", so Landtagspräsidentin Pallauf. Sicher auf dem Weg Derzeit sind 115 GROHAGler in den Betrieben...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Sabrina Strutzmann
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.