13.04.2016, 13:31 Uhr

Neuer Defi für Volksschule und Sporthalle in Radenthein

Ein neuer Defi in Radenthein soll künftig Leben retten (Foto: KK)

Vorfall beim Hallentraining war Auslöser für Anschaffung des Gerätes.

RADENTHEIN. Ein Vorfall beim Hallentraining in der Sporthalle Radenthein war der Anstoß für das Sponsoring eines Defibrillators. Drei Vereinspräsidenten kauften das lebensrettende Gerät an, das nun übergeben wurde.

Spieler brach zusammen

Edgar Hartlieb (Hobbyverein “Club der Letzten“), Robert Trattnig (Radentheiner Nobelclub) und Martin Kowatsch (Werkssportgemeinschaft) griffen in die Taschen, um den Defi zu finanzieren und somit für die Schule und Sporthalle zur Verfügung zu stellen. Eingeschult hat Balthasar Brunner vom Roten Kreuz Spittal, dann wurde der Defi an Bürgermeister Michael Maier übergeben. Auslöser für die Überlegung, einen Defi anzuschaffen, war eine Zusammenbruch eines Spielers beim Hallentraining. Seine Kollegen lösten die Rettungskette vorbildlich aus und begannen sofort mit Reanimation. Es wurde dabei festgestellt, dass in diesem Gebäude kein Defibrillator vorhanden ist.

Mit dabei bei der Übergabe waren auch Vizebürgermeister Martin Hipp, Schuldirektorin Franziska Schwaiger, ihre Stellvertreterin Ursula Dabernig, Franz Hoffmann vom RK Radenthein, Schul- und Hallenwart Harald Kleinsasser sowie Spieler der Vereine.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.