leben retten

Beiträge zum Thema leben retten

Gesundheit
Jeder Mensch kann leben retten – nach dem Motto „Prüfen, rufen, drücken“ sollte erst Hilfe gerufen und dann durch Herzdruckmassage ein Minimalkreislauf in Gang gebracht und aufrechterhalten werden.
2 Bilder

Welt-Anästhesie-Tag & Welt-Reanimationstag
Tipps zur Ersten Hilfe bei Herzstillstand: Mit zwei Händen Leben retten

Zum Welt-Anästhesietag und Welt-Reanimationstag am morgigen 16. Oktober machen Experten auf die Rolle der Anästhesie für die Patientensicherheit aufmerksam und klären über das richtige Verhalten bei lebensbedrohlichen Notfällen auf. Laien-Ersthelfer sollten bei einem Herzstillstand keine Zeit damit verlieren, nach einem Defibrillator zu suchen, sondern sofort mit einer Herzdruckmassage beginnen. SALZBURG/WIEN. „Jeder Mensch kann Leben retten! Alles, was man braucht, sind zwei Hände“: Unter...

  • 15.10.19
Lokales
3 Bilder

Steirisches Qualitätsprodukt unterstützt Rotkreuz-Blutspendeaktionen

Das steirische Unternehmen AFG (Austrian Fruit Group) aus St. Ruprecht an der Raab unterstützt die Rotkreuz-Blutspendeaktionen wöchentlich und kostenlos mit 60 Kilogramm Evelina Äpfeln, die als Kraftspende ausgeteilt werden. „Unsere Äpfel enthalten ein Lebenselixier und sind somit ein hochwertiges Dankeschön“, so Jürgen Wieser von AFG.

  • 13.09.19
Gesundheit

Kurstermine
Erste Hilfe: Handgriffe sollen im Notfall sitzen

Im Notfall zählt oft jede Minute. Wenn die wichtigsten Handgriffe gut sitzen, kann das Leben retten. Im Bezirk Perg starten demnächst wieder Erste-Hilfe-Kurse. BEZIRK PERG. Die Situation, Erste Hilfe leisten zu müssen, ergibt sich ohne Vorwarnung. Manche Menschen scheuen sich davor, lebensrettende Sofortmaßnahmen durchzuführen. Die größte Hürde sei für viele die Angst, etwas falsch zu machen und einem Verletzten noch mehr Schaden zuzufügen, weiß Bezirksrettungskommandant Christian Geirhofer....

  • 03.09.19
Gesundheit
In einem Erste Hilfe Grundkurs lernen die Teilnehmer die wichtigsten Inputs.

Erste Hilfe
Hilfe leisten kann jeder

Herzdruckmassage, Stabile Seitenlage oder Druckverband: Wir alle haben schon davon gehört, aber sind wir uns ehrlich: Wie viele wissen wirklich noch, was damit gemeint ist?  BEZIRK BRAUNAU (kath). "Das Wichtigste ist, dass man nicht vorbeischaut", erzählt Stefan Schendl, Bezirkslehr- und Notfallsanitäter beim Roten Kreuz in Braunau. 2006 hat er als Zivildiener beim Roten Kreuz gearbeitet und ist bis heute geblieben.  Erste Hilfe kann jederMehrmals pro Jahr finden im Bezirk Braunau "Erste...

  • 30.08.19
Gesundheit
Wenige Handgriffe entscheiden oft über Leben und Tod, über schnelle Heilung, Genesung oder bleibende Schäden.

Rotes Kreuz
Erste-Hilfe-Maßnahmen retten Leben

REGION. Egal ob bei der Arbeit, in der Küche oder auf der Straße, Unfälle können immer und überall passieren. So schnell die Rettungskräfte nach dem Notruf auch am Einsatzort eintreffen, jede Sekunde, jede Minute zählt. Schon wenige Handgriffe entscheiden oft über Leben und Tod, über schnelle Heilung, Genesung oder bleibende Schäden. Durch Erste-Hilfe-Maßnahmen kann diese wertvolle Zeit ausschlaggebend genutzt werden und Leben retten. „Den allerschlimmsten Fehler den man begehen kann, ist,...

  • 29.08.19
Lokales
Die  Kinder hatten sehr viel Spaß und fühlen sich jetzt auch sicher im Wasser.

Schwimmen lernen mit Ferienspiel
Ferienspiel Mauerbach: Schwimmkurs

MAUERBACH. Wie schon die letzten Jahre in den Sommerferien wurde der Mauerbacher Schwimmkurs im Rahmen des Ferienspiels in Zusammenarbeit mit dem ASBÖ (Arbeitersameriterbund) in Wien in der „Stadt des Kindes“ veranstaltet. Auch heuer gab es wieder tatkräftige Unterstützung durch zwei engagierte Pädagoginnen, die die Kinder auch außerhalb des Schwimmbeckens bestens betreut haben. Schwimmen lernen, rettet Leben Spiel und Spaß im kühlen Nass war durch Schwimmlehrerin Anna Zweckstetter...

  • 02.08.19
Lokales
Der Defibrillator kam kürzlich in Neufelden zum Einsatz.

Defibrillatoren
Falsch wäre es nur, garnichts zu tun!

BEZIRK (srh). "Auch wenn wir als Rotes Kreuz mit unseren Rettungsprofis rasch zur Stelle sind, kommt den ersten Minuten nach einem Atem-Kreislaufzustand eine unsagbar große Bedeutung zu. Notruf abgeben, Wiederbelebung und schnelle Defibrillation sind dabei die drei entscheidenden Komponenten", erklärt Dieter Fuchs, Dienstführender der Rot-Kreuz-Stelle Ulrichsberg. Es sei sehr wichtig, darauf hinzuweisen, dass jeder Laie im Stande ist einen Ersthelfer-"Defi" zu benützen . Man kann nichts falsch...

  • 30.07.19
Lokales
Engelbert Greisinger und Claudia Engertsberger bei der Blutspende.

Blutspendeaktion 2019
Blutspenden beim Roten Kreuz Enns

Am 29. und 30. Juli fand zum ersten Mal seit 17 Jahren wieder die Blutspendeaktion des Roten Kreuzes an der erst kürzlich umgebauten Dienststelle Enns statt. ENNS. Unter den ersten der zahlreichen Spender befanden sich der für den 13-monatigen Umbau der Ortsstelle, verantwortliche Polier, Engelbert Greisinger der Firma HABAU und die hauptberufliche Mitarbeiterin der Ortsstelle Enns, Claudia Engertsberger. Die Ortsstelle Enns bedankt sich im Namen der Blutspendezentrale für die zahlreiche...

  • 29.07.19
Lokales
Tapfer und vorbildlich: die Mitarbeiter des RK Purkersdorf-Gablitz spenden gerne ihr Blut um damit Leben zu retten.

Mit gutem Beispiel voran gehen
Rotes Kreuz Mitarbeiter spenden ihr Blut

PURKERSDORF. Die Mitarbeiter des Roten Kreuz Purkersdorf-Gablitz gingen vergangene Woche mit guten Beispiel voran und spendeten Blut. "Blut spenden rettet Leben - jede Spende zählt und Ihre Spende ist unersetzbar", so  Bezirksstellenleiter Wolfgang Uhrmann. Bei ihm selbst war der erste Versuch Blut abzunehmen nicht mit Erfolg gekrönt, darum musste er auch seinen zweiten Arm hinhalten.

  • 28.07.19
Lokales
 v.l.n.r.: Bezirksstellenleiterstellvertreter Daniel Rauchecker, Leitstellenleiter von Notruf Niederösterreich Josef Sprengnagel, Bürgermeisterin Katharina Wolk, Bezirksstellenkommandantin Katrin Wiesinger, Vizebürgermeister Harald Lechner und Feuerwehrkommandant Rupert Bauer bei der offiziellen Inbetriebnahme des Defibrillators in Johannesberg

Leben retten
Defi-Netzwerk in der Region wächst

Neuer Defibrillator für Johannesberg NEULENGBACH. Die schnelle Verfügbarkeit eines Defis kann in den wenigen Minuten zwischen einem Herzstillstand und dem Eintreffen der Rettung zwischen Leben und Tod entscheiden. Nun konnte durch die ÖVP Asperhofen auch ein solches Gerät für Johannesberg angeschafft werden. Dieses wird bei der Abfallsammelstelle in Johannesberg neben dem Feuerwehrhaus für die Bevölkerung jederzeit bereitstehen. Nach der erfolgreichen Stationierung eines Defibrillators...

  • 18.07.19
Lokales
Ulrike Ertl mietete einen Defi vom Roten Kreuz an. Sie und ihr Team wurden auch gleich fachgerecht eingeschult
3 Bilder

Rotes Kreuz
Sicher mit Defi im Strandbad Ertl

SEEBODEN. Im Strandbad Ertl wird die Sicherheit für die Besucher groß geschrieben. So wurde für diesen Sommer auch ein lebensrettender Defibrillator angemietet. Die Schulung übernahmen Ausbildungsleider Balthasar Brunner und Hellmuth Koch. Sicherheit für Gäste und Personal Strandbadbesitzerin Ulrike Ertl: „Mir scheint, dass ein Defi und die damit verbundenen Einschulung durch das Rote Kreuz uns selbst Sicherheit geben, dass wir immer richtig helfen können."

  • 17.07.19
Lokales
Große Freude in der Marktgemeinde Zirl. Bgm. Thomas Öfner (Mitte) und Renate Perfler, KAT-Beauftragte der MG Zirl, übernehmen bereits den 5. Defi aus den Händen von Notfallausstatter Harald Mair (GF der Fa. fairrescue international).

Neuer Defibrillator installiert
Marktgemeinde Zirl gerüstet für den Notfall

ZIRL.  Seit 1. Juni 2019 stellt die Marktgemeinde Zirl bereits fünf Defibrillatoren im öffentlichen Raum zur Verfügung: im Freischwimmbad Zirl, Schwimmbadweg 12 am Sportplatz Zirl, Bahnhofstraße 39 im Kultur- und Veranstaltungszentrum B4, Bahnhofstraße 4 im Sozialzentrum Zirl, ´s zenzi, Kurat-Schranz-Weg 2 und ganz neu jetzt auch im Gemeindeamt Zirl, Bühelstraße 1, im 1. Stock oberhalb der Raika, erreichbar über eine Freitreppe. Neuer "Defi" im GemeindeamtDer Defi ist im Freien an der...

  • 04.07.19
Lokales
Mehr als 15.000 Kinder und Jugendliche in Oberösterreich machten im Schuljahr 2016/17 ein Schwimmabzeichen mit dem Jugendrotkreuz.

Schwimmunterricht kann Leben retten

OÖ, BEZIRK BRAUNAU. Jeder fünfte Badeunfall endet tödlich. Sicher schwimmen zu können, kann Leben retten. Landesweit machen jährlich mehr als 15.000 Jugendliche ein Schwimmabzeichen mit dem OÖ. Jugendrotkreuz. Im Bezirk Braunau sind es 599 junge Menschen. Max hat seine Sache heute gut gemacht. Mit Stolz in den Augen betrachtet er das Frühschwimmer-Abzeichen mit dem Pinguin, das er heute bekommen hat. 25 Meter schwimmen, einen Sprung vom Beckenrand ins Wasser und fünf Baderegeln musste der...

  • 18.06.19
Gesundheit
Das freiwillige Engagement der Blutspender ist die zentrale Stütze der flächendeckenden Versorgung des Landes mit Blutprodukten.

OÖ. Rotes Kreuz
Engpass bei Blutkonserven am Weltblutspendetag

Aufgrund vieler Notfälle in den vergangenen Tagen sank der Blutkonservenstand in Oberösterreich auf ein kritisches Niveau. Hinzu kommt, dass wegen den heißen Temperaturen die Bereitschaft zum Blutspenden stark abgenommen hat. Um in den kommenden Tagen Oberösterreichs Spitäler mit lebensrettenden Blutkonserven und somit kranke und verletzte Menschen versorgen zu können, ist es jetzt wichtig, Blut zu spenden. 14. Juni ist Weltblutspendetag„Morgen, am 14. Juni, ist Weltblutspendetag. Nutzen...

  • 13.06.19
Gesundheit
Blut spenden und Gutes Tun.
2 Bilder

Blutspenden in Valentin
Spenden, die Leben retten

Am Samstag, 15. Juni, findet an der Bezirksstelle St. Valentin wieder die Blutspendeaktion statt. ST. VALENTIN. Am 14. Juni 1968 wurde Karl Landsteiner, der Entdecker der Blutgruppen, geboren. Zu seinen Ehren riefen vier internationale Organisationen, darunter auch das Rote Kreuz, 2004 den Weltblutspendetag ins Leben. Jährlich finden deshalb gerade rund um Landsteiners Geburtstag unzählige Blutspendeaktionen statt. Auch an der Rot-Kreuz-Bezirksstelle St. Valentin hat man am Samstag, 15....

  • 11.06.19
Lokales
"Man kann eigentlich nichts falsch machen", erklärt der Grieskirchner Notfallsanitäter Johann Leitner.
5 Bilder

Defibrillatoren im Hausruck
Lebensretter: wo sie bereitstehen

Im Ernstfall stehen in den beiden Bezirken Grieskirchen und Eferding rund 80 Defibrillatoren zur Lebensrettung bereit. Wir sagen Ihnen, wo. GRIESKIRCHEN, EFERDING (jmi). "Nehmen Sie die Hände weg!", mahnt das Gerät, das gerade eine Übungspuppe wiederzubeleben versucht. Neben ihr sitzt Johann Leitner, Dienstführender Notfallsanitäter beim Roten Kreuz Grieskirchen. "Bei einem richtigen Defibrillator würde jetzt ein Stromstoß in den Körper gelangen. Bei unseren Übungsgeräten geht es vor allem...

  • 06.06.19
Lokales
Carina Strauß (r.) und Helena Burgstaller engagieren sich freiwillig im OÖ. Roten Kreuz. „Die erlebte Dankbarkeit der Menschen spornt uns an.“

Rotes Kreuz
Freundschaften pflegen und Leben retten beim RK Haag

Ehemalige Schulfreundinnen fanden sich beim freiwilligen Dienst im OÖ. Roten Kreuz wieder – gemeinsam retteten sie ein Leben. HAAG AM HAUSRUCK. Es war im Sommer 2016 als sich Carina Strauß (21) entschloss, freiwillig im OÖ. Roten Kreuz tätig zu werden. Bei ihren Diensten an der Ortsstelle Haag. traf sie auf Helena Burgstaller (21), mit der sie als junges Mädchen gemeinsam zur Hauptschule ging.  „In der Hauptschule waren wir Klassenkameradinnen, hatten uns aber seither aus den Augen...

  • 07.05.19
Lokales
Gerald Schnitzer (Rotes Kreuz Ausbildungsleiter-Stv.), Bürgermeister Gerhard Pirih, Balthasar Brunner (Ausbildungsleiter Rotes Kreuz), Stadtamtsdirektorin Elisabeth Huber und der Sicherheitsbeauftragte der Stadt Spittal, Stefan Agrinz (von links)
2 Bilder

Neuer Defi im Rathaus
Spittal ist für Notfälle gerüstet

SPITTAL. Nach der Inbetriebnahme der Defi-Säule vor dem Schloss Porcia hat die Stadtgemeinde Spittal nun im Rathaus einen weiteren lebensrettenden Defibrillator installiert. „Damit ist das Zentrum unserer Stadt für Notfälle gerüstet, auch wenn die Defis hoffentlich niemals zum Einsatz kommen müssen“, sagt Bürgermeister Gerhard Pirih. Defi rettet Leben In Österreich sterben jährlich rund 12.000 Menschen am plötzlichen Herztod. Ein Drittel dieser Todesfälle ereignet sich außerhalb von...

  • 23.04.19
Leute
Rudolf Krenn aus Kroisbach an der Feistritz bekam die Urkunde und die Goldene Verdienstmedaille des Roten Kreuzes Steiermark verliehen.
4 Bilder

175 Mal Blut gespendet
"Ich will Leben retten, solange ich kann"

175 Mal rettete Rudolf Krenn aus Kroisbach an der Feistritz Menschen mit seiner Blutspende das Leben. Für seinen jahrzehntelangen Einsatz am Mitmenschen wurde er nun mit der Goldenen Verdienstmedaille geehrt. HARTBERG-FÜRSTENFELD. Blutspenden rettet Leben. 90 Blutspendeaktionen fanden 2019 im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld statt. In Summe konnten 5.550 Blutkonserven gesammelt werden; steiermarkweit waren es 50.324 Konserven. Die fleißigsten Blutspender wurden nun für ihr großes Engagement für...

  • 28.03.19
Lokales
Gruppeninspektorin Sabine Aichinger, LPD OÖ, PI Linz-Ebelsberg.
6 Bilder

Ehrungen
Kickl zeichnet Linzer Polizisten aus

Sechs Polizisten aus Linz wurden von Kickl für ihren Einsatz zur Rettung von Menschenleben ausgezeichnet. LINZ.  Innenminister Herbert Kickl ehrte am 11. März vier Polizistinnen und zehn Polizisten nach Lebensrettungen mit der "Goldenen Medaille für Verdienste um die Republik Österreich". Rettung nach ZimmerbrandDarunter waren drei Polizistinnen und drei Polizisten der Landespolizeidirektion OÖ, die einem Mann in Linz-Auwiesen das Leben retteten, der durch einen Zimmerbrand an einer...

  • 19.03.19
Lokales
Lennox-Bar-Chef Fabian Hötzeneder mit Barkeeper Sebastian Faschinger.
2 Bilder

Blutspendemarathon
Geringer Aufwand und große Wirkung

Mit einem winzigen Pieks und einer halben Stunde Ihrer Zeit können Sie dabei helfen, Leben zu retten. LINZ. Mehr als 50.000 Oberösterreicher spenden jährlich Blut und retten damit Leben. In der Blutzentrale in Linz laufen alle Fäden für die flächendeckende Versorgung der oberösterreichischen Spitäler zusammen, damit rund um die Uhr ausreichend Blutkonserven verfügbar sind. Lennox-Bar und Kinderfreunde OÖ folgten Einladung Der Einladung zum "Blutspende-Marathon", der von BezirksRundschau...

  • 12.03.19
Lokales
Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Urban Schneeweiß (li.) und Stadtrat Michael Schodermayr zeigen den Defibrillator, der nun am Eingangstor des Rathauses montiert worden ist.

Erste Hilfe
Defibrillator beim Rathaus rund um die Uhr erreichbar

Seit 2007 gibt es im Rathaus auf dem Stadtplatz einen Defibrillator. STEYR. Bisher war er im Tourismusbüro im Erdgeschoß untergebracht. Das Gerät wurde nun direkt an das Eingangstor des Gebäudes montiert und ist somit rund um die Uhr zugänglich. Stadtrat Dr. Michael Schodermayr: „Ich bin froh, dass der Defibrillator jetzt für alle gut sichtbar und leicht erreichbar am Rathaustor montiert ist. Bei der Reanimation zählt jede Sekunde, und ein schnell greifbarer Defi kann nicht nur Leben...

  • 06.03.19
Lokales
Mit Defi </f>Leben gerettet: Andreas Sammer, Marcel Schürhagel, Harald Schwingshackl und Franz Gruber (v. li.).

Defibrillator
"Man kann nichts falsch machen"

Im Ernstfall stehen im Bezirk 77 Defibrillatoren zur Lebensrettung bereit. Wir sagen Ihnen, wo. STEYR, STEYR-LAND. Vor zwei Wochen retteten drei Beamte der Polizeiinspektion Garsten einen Pensionisten mit einem Defibrillator das Leben. "Zwei Beamte haben den Mann händisch wiederbelebt. Marcel Schürhagel, ein Polizeischüler, hat den Defi startklar gemacht und auch eingesetzt", erzählt, Bezirkspolizeikommandant Andreas Sammer. Scheu vor dem Geräte hatte Schürhagel nicht. "Ich habe das gemacht,...

  • 26.02.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.