06.06.2016, 20:30 Uhr

Betrunkener Ladendieb wollte mit Traktor flüchten

Einer der beiden Weißrussen soll laut Polizei versucht haben, nach einem Ladendiebstahl mit einem Traktor zu fliehen. (Foto: Symbolfoto/Archiv)
ST. PÖLTEN (red). Zwei Weißrussen im Alter von 24 und 29 Jahren, die auf der Raststätte St. Pölten ihre Laster während des Wochenendfahrverbotes abgestellt hatten, sind verdächtig, am vergangenen Samstag gegen 19 Uhr einen Ladendiebstahl im ARestaurant der Autobahnraststation St. Pölten verübt zu haben. Sie wollten anschließend durch einen Notausgang flüchten. Der 29-jährige Beschuldigte konnte durch die Angestellten angehalten werden, während der 24-jährige Beschuldigte über die angrenzenden Felder flüchtete. Mit einem Traktor soll er laut Polizei im "volltrunkenen Zustand" versucht haben, zu entkommen. Die Flucht mit dem Traktor endete auf einer öffentlichen Straße im Ortsgebiet von Matzersdorf. Der 24-Jährige wurde durch einen Anrainer angehalten und anschließend von der Polizei gestellt.

Die beiden Beschuldigten konnten vorerst zum Sachverhalt nur mündlich befragt werden, da bei dem 24-jährigen Lenker des Traktors ein Alkomattest einen Wert von 2,3 Promille ergab. Ihm wurde der Führerschein abgenommen und eine empfindliche Sicherheitsleistung eingehoben. Beim 29-jährigen Beschuldigten war auf Grund seines Verhaltens und der Symptome ein vergleichbar ähnlicher Alkohospiegel anzunehmen.
Die beiden Beschuldigten werden wegen Diebstahls und der 24-jährige Beschuldigte außerdem wegen unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges an die Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt. Hinsichtlich des Lenkens eines Fahrzeuges in alkoholisiertem Zustand wird die Anzeige an die Sicherheits- und Verwaltungspolizeiliche Abteilung der Landespolizeidirektion Niederösterreich erstattet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.