11.07.2016, 12:22 Uhr

„Ich bin St. Pölten“ Portraitserie belebt das Stadtmuseum

Präsentierten im Stadtmuseum die Ausstellung „Ich bin St. Pölten“: Projekt-Initiator Michael Matzner, Designerin Ulrike Pötschke, Fotografin Alexandra Pawloff, Bürgermeister Matthias Stadler, Kulturamtsleiter Thomas Karl, NDU-Geschäftsführer Johannes Zederbauer, Christian Redl von der Bank Austria und Sozialhilfeleiter Peter Eigelsreiter. (Foto: Josef Vorlaufer)

Bei dem von der New Design University initiierten Projekt werden 30 Bürgerinnen und Bürger gezeigt, die sich mit der selbstbewussten Botschaft „Ich bin St. Pölten“ präsentieren.

ST. PÖLTEN (red). Am 8. Juli eröffnete Bürgermeister Matthias Stadler im Beisein von zahlreichen Ehrengästen im Rahmen des 30-Jahr Jubiläums die Ausstellung im Stadtmuseum. Die gezeigten Porträts zieren für einige Zeit auch die Plakatwände in der Stadt und sorgen somit auch im öffentlichen Raum für Aufmerksamkeit.


Innovatives Projekt der New Design University

Die Studentinnen der NDU Nicolle Rockstroh und Christin Künig haben unter der Leitung von Kommunikations-Designerin Ulrike Pötschke dieses Projekt entworfen, wobei sie in ihrer Arbeit vom Projekt „ Netzwerk des Vertrauens“ von Micheal Matzner ausgingen. Angefertigt wurden die Portraits von der Fotografin Alexandra Pawloff. „Die ausgewählten Bilder bringen die Vielfalt St. Pöltens zur Geltung. Sie sind ein wunderbare Querschnitt unserer urbanen Gesellschaft – quer durch die Generationen und Lebensumstände. Diese Bilder leben und sind symbolisch für die vielen tausenden Bewohner unserer Stadt zu sehen“, zeigt sich auch Bürgermeister Matthias Stadler bei der Ausstellungseröffnung begeistert.

Die Ausstellung „Ich bin St. Pölten“ ist bis 31. Juli im Stadtmuseum, Prandtauerstraße 2 von Mittwoch bis Sonntag, 10 – 17 Uhr zu sehen. Weitere Infos: http://www.ndu.ac.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.