13.10.2016, 16:10 Uhr

Mit spätem Gegentreffer Aufstiegschancen verspielt

Jennifer Pöltl und ihre Teamkolleginen brachten die Däninnen an den Rand einer Niederlage. (Foto: Tom Seiss)

Mit einem starken Spiel in Bröndby brachten die Wölfinnen des SKN die Gastgeberinnen an den Rand des Ausscheidens. Zwei Treffer von Spielertrainerin Fanni Vago ließ die St. Pöltnerinnen lange hoffen, Nicoline Sørensen war, wie im Hinspiel, der Sargnagel aller Aufstiegsträume des SKN.

Bei klirrender Kälte begann die Mission Aufstieg für den SKN St. Pölten. In Bröndby musste man dafür allerdings ein 0:2 aus dem Hinspiel aufholen. Hälfte eins waren dann abermals die Däninnen das bessere Team. Bereits nach 8 Minuten zappelte der Ball im Tor von Isabella Kresche, Schiedsrichterin Gyöngyi Gaál entschied allerdings auf Abseits. Immer wieder wurde die Abwehr von St. Pölten mit hohen und weiten Bällen ausgehebelt, dadurch ergaben sich gute Möglichkeiten für Bröndby. Mehrmals zeichnete sich SKN-Schlussfrau Kresche aus und rettete ihr Team vor einem Rückstand. So ging es für beide Teams torlos in die Pause.

Zweimalige Führung reichte nicht

Kurz nach Wiederbeginn wurde Fanni Vago in Szene gesetzt, die Ungarin sorgte für den umjubelten Führungstreffer der Gäste. Wenig später allerdings dämpfte das 1:1 durch Simone Boye Sørensen die Freude beim Team aus St. Pölten. Die Wölfinnen gaben jedoch nicht auf und glaubten an ihre Chance, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Immer wieder prüfte die Offensive der Gäste Torfrau Abel. Zu Beginn der Schlussphase spielte Rafinha einen Zuckerpass auf Teamkollegin Viktoria Pinther, diese netzte ein und ließ ihr Team nochmals an die Überraschung glauben. Doch, wie im Vorjahr fing man sich in den Schlussminuten einen Gegentreffer, diesmal verwandelte Nicoline Sørensen zum 2:2 – bereits beim Hinspiel in der NV Arena sorgte sie mit zwei Toren für die Entscheidung. So traurig Liese Brancao nach dem Spiel auch war, sie zeigte sich vom Auftreten ihres Teams begeistert: „Das Team hat an die Chance geglaubt und alles gegeben. Wir haben den Däninnen Paroli geboten und waren ganz knapp dran, dennoch bin ich stolz auf die Mädels“, so die Sportliche Leiterin.

UEFA Women´s Champions League
Rückspiel Sechzehntelfinale

Bröndby IF – SKN St. Pölten Frauen 2:2 (0:0)
Aufstellung:
Isabella Kresche, Jennifer Pöltl (74. Rafinha), Alexandra Biroova, Gina Babicky, Adina Hamidovic, Claudia Wasser (64. Evelin Kurz), Jasmin Eder (58. Barbara Dunst), Nadine Prohaska, Viktoria Pinther, Fanni Vago, Mateja Zver

Tore: Simone Boye Sørensen (61.), Nicoline Sørensen (88.); Fanni Vago (55.), Viktoria Pinther (
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.