31.05.2016, 18:39 Uhr

Frisurkunst für die Kulturverständigung

Ihre Nichte Sandrine Lofande dient Marie-Susanne Plieschnegger hier als Model für die Umsetzung einer ihrer Kreationen

Marie-Susanne Plieschnegger ist Spezialistin für afrikanische Frisuren.
Peter Pugganig

ST. VEIT/KLAGENFURT. Ursprünglich aus der Demokratischen Republik Kongo (ehemals Zaire) stammend, hat es die gelernte Hebamme Marie-Susanne Plieschnegger 1988 nach Kärnten verschlagen.
Mit einem eigenen Geschäft in Klagenfurt erfüllte sich die St. Veiterin einen lange gehegten Wunsch: "Ich bringe afrikanisches Flair in trendige und moderne Frisuren, für jeden Typ und jede Haarfarbe", erzählt Plieschnegger. Rastazöpfe, Dreadlocks, Cornrows und verschiedene Flechtvariationen stehen bei ihr ebenso am Pogramm wie Verdichten mit künstlichen und natürlichen Haarteilen. "Ich arbeite für Menschen aller Altersgruppen. Bei Anlässen wie Hochzeit, Ball oder Erstkommunion ist es immer eine schöne Herausforderung die Haare individuell und passend zu gestalten", so die Jungunternehmerin.

Verbindung alter und neuer Heimat
"Ich möchte Brücken zwischen meiner alten und neuen Heimat schlagen und so zur Verständigung der Kulturen beitragen", sieht Marie-Susanne Plieschnegger über die handwerkliche Tätigkeit hinaus einen tieferen Sinn in ihrer Arbeit, wobei sie stark auf europäische Bedürfnisse eingeht. Ihr Geschäft heißt "Kitoko", Hair & Beauty und befindet sich in Klagenfurt, St. Veiter Straße 22. Die Haar-Spezialistin ist unter 0664/8955854 oder per Mail (kitoko.info@gmail.com) für Auskünfte erreichbar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.