06.07.2016, 11:18 Uhr

Mahlzeit: leichte Küche für die heißen Sommertage

Gemüse hat mengenmäßig Vorrang! Bringen Sie Abwechslung auf Ihren Teller und genießen Sie die Früchte der Natur! (Foto: pieropoma - Fotolia)
GARSTEN. Heiße Tage und laue Nächte. So stellt man sich den perfekten Sommer vor. Um fit durch den Sommer zu kommen, sollte man ein paar Regeln beachten. Ausreichend trinken! Immer wieder „gepredigt“, aber dennoch aktuell und besonders wichtig. Trinken Sie wirklich ausreichend? 30 ml pro Kilo Körpergewicht sind ein guter Richtwert. Dies bedeutet bei einem Körpergewicht von 80 kg: 80 kg * 30 ml = 2400 ml, somit 2,4 Liter. "Am besten, Sie trinken regelmäßig und über den Tag verteilt. Wasser ist das Optimum. Gerne auch mit Zitronen, Melissenblättern, ... verfeinert", rät Ernährungswissenschaftlerin Gudrun Bertignoll. Nutzen Sie die Beerenvielfalt für Ihre Gesundheit! Jetzt ist das Angebot an heimischen Beeren groß. Egal ob Himbeeren, Erdbeeren, Kirschen, Ribisel oder Brombeeren. Unsere heimischen Beeren sind wahres Superfood aus der Region! Sie enthalten jede Menge Flavonoide. Dies sind sekundäre Pflanzenstoffe, die positive Wirkungen auf unseren Körper haben. Unter anderem sind sie entzündungshemmend und stärken das Immunsystem. Genießen Sie die Beeren pur, als Fruchtmus, im Joghurt, im Müsli oder auch mal zum Eis oder Kuchen.
Auch der Gemüsegarten strotzt im Sommer vor natürlichen Light-Produkten! Egal ob Gurke, Tomate, Radieschen oder Kohlrabi und Co. Diese Lebensmittel haben eine hohe Nährstoffdichte. Dies bedeutet, dass sie bei wenigen Kalorien vor wertvollen Nährstoffen (Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen) nur so überquellen. "Lassen Sie Gemüse zu einem fixen Bestandteil ihrer Mahlzeit werden. Es liefert wertvolle Energie, ohne zu belasten", so Bertignoll.
Keinesfalls sollten Sie gerade auch im Sommer auf eine hochwertige Eiweißquelle verzichten, da oftmals mehr Bewegung am Programm steht. Hochwertiges Eiweiß steckt in Fisch, Fleisch, Eiern, Hülsenfrüchten sowie Milch- und Milchprodukten. Hier kommt es vielmehr auf die Qualität als auf die Menge an.
Ideal sind „fettarme“ Zubereitungsarten wie das Grillen, Dämpfen oder auch der Einsatz des Backrohrs.

Rezepttipp: Zucchini – Kartoffel – Laibchen
250g Zucchini (gerne auch Kohlrabi,….Gemüse der Saison)
250g Kartoffeln (roh geraspelt)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
250g Magertopfen
2 Eier
100g -150g Haferflocken
evtl. etwas Brösel
Petersilie, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebel in etwas Rapsöl anrösten. Alle anderen Zutaten in einer Schüssel vermengen, Zwiebel, Knoblauch und Gewürze zugeben. Abschmecken. Kleine Laibchen formen und im Backrohr (Blech mit Backpapier auslegen) bei 160 Grad Heißluft ca. 20-25 Minuten goldbraun backen. Gerne können Sie einen knackigen Salat sowie eine Joghurt – Schnittlauch Soße dazu servieren.
www.gudrun-bertignoll.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.