03.06.2016, 12:20 Uhr

VS Sierning und NMS/NMMS Promenade Steyr zum zweiten Mal „Gesunde Schule OÖ“

Josef Pühringer (li.), Gertrude Jindrich (2. v. l.), Obmann Albert Maringer (re.) und Vertreterinnen der NMS Promenade Steyr (Foto: Peter Christian Mayr (Cityfoto))

Am 2. Juni wurde in den Redoutensälen der Stadt Linz das
Gütesiegel „Gesunde Schule Oberösterreich“ vergeben. Die Volksschule Sierning sowie die NMS/NMMS Promenade Steyr erhielten das Gütesiegel bereits zum zweiten Mal.

STEYR/SIERNING. Das Gütesiegel wird an jene Schulen verliehen, die sich in der Schulischen Gesundheitsförderung besonders hervortun. Überreicht wurde das Gütesiegel von Landeshauptmann Josef Pühringer, dem Obmann der OÖGKK Albert Maringer und der Landesschulärztin Gertrude Jindrich. „Wir wollen mit dem Gütesiegel‚ Gesunde Schule OÖ‘ die Gesundheitsförderung in den Schulen fest verankern", sind sich Landeshauptmann Pühringer, Obmann Maringer und Jindrich einig. Bereits zum zweiten Mal mit dabei bei den Preisträgern sind die VS Sierning und die NMS/NMMS Promenade Steyr.

Für die zweite Verleihung erhalten die Schulen einen Anerkennungspreis in der Höhe von € 200,-. Der Preis wird gemeinsam von Land OÖ und der OÖGKK finanziert.
Damit sind nun schon insgesamt 121 Schulen in Oberösterreich Träger
dieses Qualitätszertifikates.

Projekt der VS Sierning

Im Rahmen eines Aktionstages der Volksschule Sierning wurden voriges Jahr unter Mitwirkung von Lehrkräften, Schülern sowie Eltern im Schulgarten drei Hochbeete und eine Kartoffelpyramide angelegt. Im Herbst wurde Vogerlsalat gesät, der dann im Frühling geerntet, in der Klasse gemeinsam zubereitet und als Beitrag zur wöchentlichen Gesunden Jause gereicht wurde.
Zurzeit sind die Hochbeete mit Radieschen, Salat, Petersilie, Kresse, Kohlrabi und Melonen als Versuch bepflanzt. Die Schulwartin war so freundlich, die Pflanzen, die sie im Glashausvorbau der Schule gezogen hat, zur Verfügung zu stellen.


„Was würdest du mitnehmen?“

Die Neue Mittelschule Promenade Steyr wurde vor drei Jahren mit der Musik-NMS zusammengelegt. Der Schulleitung war die Ausweitung der Gesundheitsarbeit auf die ganze Schule ein besonderes Anliegen. Ein Beitrag dazu war das Schulprojekt: „Auf der Flucht – Vielfalt als Chance“

Die Frage: “Was würdest du mitnehmen?“ ist Ausgangspunkt für dieses klassenübergreifende Projekt im heurigen Schuljahr.
Ziel ist, Fakten zu klären und somit Vorurteile abzubauen und durch Perspektivenwechsel Empathie zu entwickeln. Im Workshop mit Young-Caritas wird in einem Planspiel eine mögliche Flucht gespielt und nachempfunden.
Die Begegnung mit Flüchtlingen beim gemeinsamen Kochen und beim Musizieren und Tanzen baut Ängste ab und erzeugt eine wohltuende Vertrautheit.
Bei der Projektpräsentation „Syrien“ wird das Heimatland vieler Flüchtlinge vorgestellt. Am Programm stehen unter anderem eine Lesung mit syrischen Gedichten und syrischer Tanz. Dazu gibt es eine kleine Kostprobe von arabischen Speisen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.