10.05.2016, 14:12 Uhr

Darf ich bitten, liebe Jungbauern

Zur Ehre Gottes schwenken die Fahnen aus allen Teilen Tirols.
Steinach am Brenner: Wipptalcenter |

Der Bezirksjungbauerntag der JB/LJ Bezirk Innsbruck ging am 24. April über die Bühne

Am Samstag, den 24. April fand der Bezirksjungbauerntag der Jungbauernschaft/Landjugend (JB/LJ) Bezirk Innsbruck in Steinach am Brenner statt. Unter dem Motto „Darf ich bitten?“ versteckt sich sowohl eine Tanzaufforderung, als auch die ganze Bandbreite an Vielfalt des größten Bezirkes in Österreich. In lustigen Darbietungen verpackt, griff die JB/LJ brisante Themen, wie Umwelt, Lebensraum und Regionalität auf. Als aktivste Ortsgruppe wurde Natters gekürt, gefolgt von Flaurling und Sellrain. Erstmals wurde auch das beste Projekt prämiert, das an die Ortsgruppe Amras ging. Zahlreiche Ehrengäste genossen diesen Bezirksjungbauerntag – angefangen bei der Heiligen Messe über den Festakt bis hin zur Eröffnung des Bezirksballes.

Die Kirche in Steinach ist voll, wenn die Fahnen aus allen Bezirken Tirols vor dem Altar zur Ehre Gottes schwenken. Bezirksjungbauern-Musikkapelle, Ehrengäste und viele Mitglieder - alle sind gekommen, um den Bezirksjungbauerntag der JB/LJ Innsbruck Stadt-Land zu feiern.
„Dürfen wir bitten, auf unsere Heimat zu achten“, so die Bezirksobleute Benedikt Singer und Marilena Gatt, während sie zu ihren Gitarren greifen. Mit einem Lied drücken sie ihre Gedanken zum Thema aus. Auch die acht Gebiete im Bezirk zeigen mit unterschiedlichen Darbietungen, worauf sie Wert legen. Mit aktuellen Themen, wie Bodenverbrauch oder Regionalität, zeigt die JB/LJ Bezirk Innsbruck ihre ganze Vielfalt auf. Auch die Lachmuskeln kamen beim diesjährigen Bezirksjungbauerntag nicht zu kurz, denn zwischendurch gab es lustige Theaterstücke zur Auflockerung.
Fixpunkt ist in jedem Jahr die Prämierung der aktivsten Ortsgruppen. Die begehrte Wanderfahne wurde von der Ortsgruppe Pfons, heuer an die Ortsgruppe Natters übergeben. Platz zwei geht an die Ortsgruppe Flaurling, die die Heilige Messe sehr würdevoll gestaltete. Die dritte Ortsgruppe Sellrain eröffnete mit einem schwungvollen Auftanz den Bezirksball. Alle drei waren im vergangen Jahr außerordentlich aktiv, und konnten sich unter 47 teilnehmenden Ortsgruppen durchsetzen.

Das Projekt 2015

Neben den aktivsten Ortsgruppen wurde heuer erstmals „Das Projekt“ ermittelt. Damit soll aufgezeigt werden, wie sehr die Ortsgruppen in den Gemeinden mitwirken – vom Herz-Jesu Feuer bis zur gesunden Jause im Kindergarten – alles ist im größten Bezirk Österreichs zu finden. Der Sieg ging an das Projekt „Jungbauernwald“ der Ortsgruppe Amras. Bereits im Jahr 2009 haben die Mitglieder einen eigenen Jungbauernwald gepflanzt, den sie nun hegen und pflegen. Ein tolles Projekt, das die Ortsgruppe auch noch in Zukunft begleiten wird.
1
1
1
2 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.