Lebensraum

Beiträge zum Thema Lebensraum

Bienenhaus mitten in der Herrengasse: Manfred (2.v.l.) und Katrin Hohensinner von "BioBienenApfel" eröffneten gemeinsam mit Bürgermeister Siegfried Nagl den Bienen-Infopoint in der Herrengasse.

Erster BEEpoint eröffnet
Bienenschutz in der Herrengasse

Bienen eine Chance geben: Das österreichweite Projekt "BioBienenApfel" hat sich der Rettung der kleinen Nützlinge verschrieben – und eröffnete deshalb heute in der Herrengasse den ersten Bienen-Infopoint. Ein weiterer soll in Wien folgen.  Über die Hälfte der österreichischen Honigbienenvölker ist laut Global2000 vom Aussterben bedroht. Den fleißigen Nektarsammlern macht nicht nur der Klimawandel zu schaffen, sondern auch der hohe Einsatz von Pestiziden in der modernen Landwirtschaft – und die...

  • Stmk
  • Graz
  • Ludmilla Reisinger
stadt_potenziale innsbruck 2021

stadt_potenziale innsbruck 2021
Städtische Kulturförderung bis 30. Juni beantragen

Zeitgenössische, experimentelle Projekte sind gefragt: Ab sofort nimmt die Stadt Innsbruck bis 30. Juni 2021 Anmeldungen zur Kunst- und Kulturinnovationsförderung „stadt_potenziale“ entgegen. INNSBRUCK. Heuer werden zum 15. Mal Projekte und Arbeiten gefördert, die sich mit dem Thema Stadt und Stadtentwicklung im Allgemeinen und mit Innsbruck im Besonderen beschäftigen. Dieser offene Ideenwettbewerb ist auch 2021 wieder mit insgesamt 70.000 Euro dotiert. Neue Ideen und Blickwinkel„Für den...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
gf Gemeinderat Waidkamerad Herwig Krammer und Umweltgemeinderat Jagdaufseher Josef Kohzina vor dem Lebensraum von Holzbienen, Sandbienen, Wildbienen & Co.
1

Wir geben Bienen Heimat
Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge, Vögel & Co

Bullendorf:      So wie in den Jahren zuvor, geben auch heuer wieder Hobbygärtner, Gemeindevertreter und Jäger Bienen und Insekten Heimat. Auf öffentlichen Flächen, auf Privatgrundstücken und in Haus- und Obstgärten wurden schon in den letzten Jahren und werden auch heuer wieder Blühflächen für Bienen und Hummeln, für Schmetterlinge und alle Insektenarten, für unsere Singvögel und auch für Feldhase, Fasan und Rehwild angelegt, betreut und gepflegt. Lebensraum wird geschaffen Es flattert,...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Planer Leo Meier, Obmann Reinhard Waizenauer, Mitglied Vzbgm. Elisabeth Bauer, Mitglied Christine Bichler, Ersatzmitglied Wolfgang Schlick, Obmannstv. Romana Schauer, Mitglied David Stockinger, Mitglied Bernhard Lechner (v. l.).
10

Projekt
Taufkirchen plant "Mega-Park"

Taufkirchens Familienausschuss initiiert Projekt Generationenpark – samt aktuell angesagtem Pumptrack. TAUFKIRCHEN/PRAM. "Durch dieses Projekt – das allerdings noch der Zusage von Leader bedarf – wollen wir den Lebensraum Taufkirchen im Allgemeinen aufwerten und im Speziellen das Freizeitangebot vor Ort für Jugendliche und Junggebliebene deutlich attraktivieren", so Familienausschuss-Obmann Reinhard Waizenauer (FPÖ) zur BezirksRundschau. Demnach soll der Generationenpark am bestehenden...

  • Schärding
  • David Ebner
v.l. Markus Falgenauer (AIT Austrian Institute of Technology), Mag.a Manuela Seeberger (Landesinstitut für Integrierte Versorgung Tirol), KR Mag. Engelbert Künig (Gesundheitsressort Das Sieben), Mag. Manfred Pletzer (Sportressort Das hohe Salve), Josef Margreiter (Lebensraum Tirol Holding)
2

Lebensraum Tirol Holding
Durch "Tele-Prävention" zu mehr Bewegung

TIROL. Mit dem neuen Projekt "Tele-Prävention" möchte die Lebenraum Tirol Holding, mit ihren Kooperationspartnern Standortagentur Tirol und AIT Austrian Institut of Technology, die Menschen zu mehr Bewegung bringen und somit klassische Zivilisationskrankheiten vorbeugen.  Krank durch BewegungsmangelBesonders in Lockdownzeiten, ziehen sich viele Menschen auf die Couch zurück und vernachlässigen die dringend benötigte tägliche Bewegung. Um klassischen Zivilisationskrankheiten durch...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Einer der beiden Giganten in seiner vollen Pracht
8

Schutz der Bäume zur Förderung unserer Lebensqualität
Die beiden 200 Jahre alten Bubendorfer Riesen

BEZIRK. Die Linde, mit ihren großen herzförmigen Blättern und ihrem rot-gelblichem Holz wurde 2021 zum Baum des Jahres gekürt, doch auch die Fichte ist immer wieder ein Hingucker. So beispielsweise zwei Fichten im Wald in Bubendorf. Die beiden Riesen stehen dort seit rund 200 Jahren und sind nicht nur eine unglaubliche Sauerstoffquelle, sondern auch ein Unterschlupf für Dachs und Fuchs. Für die Veranschaulichung der Wichtigkeit und Notwendigkeit sind einige Details wichtig zu wissen. Mit einem...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Vanessa Wittmann
Ein Teil des "IG Schwarza"-Vorstandes: Hannes Kernbeis, Dunja Spies und Martin Kurz bei einen der Holzpflöcke, welche markieren wie weit Bäume und Sträucher fallen werden.
5

Schwarzatal
IG Schwarza will Lebensraum für Biber & Co bewahren

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Gut 600 Gleichgesinnte zählt die Interessens-Gemeinschaft Schwarza rund um Hannes Kernbeis, Dunja Spies und Martin Kurz bereits. Und die Naturfreunde verfolgen ein edles Ziel: "Wir setzen uns für eine standortgerechte und nachhaltige Erhaltung des Schwarzaufers und des Flusses ein. Es soll ein möglichst naturnaher Lebensraum für Mensch, Tier und Pflanzen erhalten und geschaffen werden, der dennoch hochwassersicher ist." Beim Lokalaugenschein mit den Bezirksblättern weisen...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Jäger pflanzen Sträucher und Bäume und schaffen so Lebensräume für alle wildlebenden Tierarten und Insekten.
2

Lebensraum Wald
Jäger pflanzten im Coronajahr rund 31.000 Bäume & Sträucher

Die Jäger in Niederösterreich sind auch im Coronajahr 2020 ihrer Verantwortung nachgekommen und haben insgesamt 31.362 Sträucher sowie Wildobst-, Laub- und Nadelbäume gepflanzt. Damit schaffen sie wichtige Lebensräume und Einstände für Wildtiere, von denen auch zahlreiche andere Tierarten, Vögel und Insekten profitieren. Insbesondere in Notzeiten sind die geschaffenen Lebensräume wichtige Rückzugsgebiete, die Schatten, natürliche Äsung sowie Schutz und Deckung bieten. BEZIRK ZWETTL. Auch im...

  • Zwettl
  • Daniel Schmidt
Anzeige
Im Laßnitztal entsteht die Koralmbahn, ein Projekt, das für die Region und deren Bewohner vielfältige Chancen bietet. Um gleichzeitig auch im Umfeld die richtigen Weichen zu stellen, wurde das Projekt ZULAS – Zukunftsstandort Laßnitztal-Schilcherland – ins Leben gerufen.
3

Projekt ZULAS – Zukunftsstandort Laßnitztal-Schilcherland
Laßnitztal eine Region mit großem Potenzial

Die Steiermark ist ein idealer Industriestandort mit hoher Lebensqualität, in den auch weiter investiert wird. Um im europäischen und internationalen Wettbewerb bestehen zu können, sind der Standort, eine gute Erreichbarkeit und die Infrastruktur essenziell. Grenzüberschreitende Kooperationen und die Konzentration auf die eigenen Stärken mit Entwicklungs- und Wachstumspotenzialen machen erfolgreich Unternehmen aus. Attraktiver Standort Die Steiermark ist als Wirtschafts- und Arbeitsstandort...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Steiermark WOCHE
Die Anrainer sind aufgebracht über die Abholzungen
14

Petronell-Carnuntum
Abholzung der Bäume sorgt für Konflikt in der Gemeinde

Beim Scharndorferweg in Petronell wurden bei Pflegemaßnahmen Bäume abholzt. Die Anrainer sorgen sich um Flora und Fauna und geraten mit der Gemeindeführung aneinander. Bürgermeister Martin Almstädter erklärte, dass die Sanierung notwenig war, aber nicht in diesem Ausmaß geplant war.  PETRONELL-CARNUNTUM. In Petronell wurden Pflegemaßnahmen im Windschutzgürtel vorgenommen. Die Baumfällungen betreffen fünf Bereiche am Ortsrand von Petronell-Carnuntum Richtung Heidentor: Bäume und Sträucher wurden...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Wirtschaftshof-Mitarbeiter Markus Obojkovits, Claudia Schütz (suske) und Johannes Maurer (suske) im Rathaus-Garten
1 1

Stadtgemeinde Oberwart
Rasenflächen sollen zu Blühflächen werden

Im Rahmen des Projektes „Wir packen’s an! Oberwart fördert Artenvielfalt“, das im vergangenen Jahr gestartet wurde, sollen Rasenflächen in der Stadt zu Blühflächen umgestaltet werden. OBERWART. Dieser Prozess, der mehrere Monate dauert, soll jetzt im Frühling gestartet werden. Am Montag waren Mitarbeiter der beratenden Agentur suske (Naturschutz, ländliche Entwicklung, Kommunikation) mit Wirtschaftshof-Mitarbeiter Markus Obojkovits in der Stadt unterwegs, haben die Flächen besichtigt und...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Christoph Mader ist Projektleiter der "Initiative Streuobst"
2

Rettet die Streuobstwiesen
Obstbäume fallen Kettensäge zum Opfer

Wo sind sie hin, unsere bunten Streuobstwiesen? Allerorts werden immer wieder Obstbäume von den Feldrändern entfernt. Kaum ein junger Trieb folgt mehr einem alten gefällten Birnen- oder Apfelbaum nach. BEZIRK GRIESKIRCHEN. Christoph Mader, Projektleiter der "Initiative Streuobst" in der Leader-Region Mostlandl-Hausruck, beobachtet diese Entwicklung schon länger: "Die Landwirtschaft obliegt einem steten Wandel: Größere Maschinen und höhere Produktivität lassen für Obstbäume am Feldrand wenig...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Michaela Klinger
Bunter Kreisverkehr in der Gemeinde Kirchdorf.

Naturnahe Gärten
Der Garten als Lebensraum

BEZIRK KITZBÜHEL. Naturnahe Gärten werden in unserer intensiv genutzten Landschaft immer wertvoller. Nicht nur Tiere und Pflanzen können in einem Naturgarten ein neues Zuhause finden. Auch die Menschen fühlen uns im Grünen wohl. Denn Pflanzen, besonders Bäume, geben Stoffe in die Luft, die eine beruhigende Wirkung haben und das Immunsystem stärken. Besonders wichtig ist eine vielfältige Bepflanzung mit (heimischen) Sträuchern, Bäumen und Blumen. So kühlen Laubbäume im Sommer Garten und Haus. Im...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Nadja Schilling
Der Wald lockt zurzeit viele Erholungssuchende. Aber es gibt auch hier Regeln zu befolgen.
3

NÖ Jagdverband
Beim Spaziergang Lebensräume der Wildtiere respektieren

Wildtiere reduzieren Stoffwechsel und sind durch anhaltende Beunruhigung und Erschöpfung gefährdet, da im Winter nicht ausreichend Äsung zur Verfügung steht. BEZIRK. Im Winter haben Wildtiere vor allem drei Bedürfnisse: Ruhe, Äsung und Deckung. Werden diese nicht ausreichend gedeckt, kommt es zu Wildschäden, hohen Fallwildzahlen oder zum Abwandern der Tiere. Der NÖ Jagdverband appelliert daher, die Vorschriften in den Wäldern einzuhalten, die Lebensräume der Wildtiere zu respektieren, sich im...

  • Horn
  • Simone Göls
Inzwischen werden in NÖ rund 2,8 Millionen Euro für die Renaturierung von Flüssen zur Verfügung gestellt. Stephan Pernkopf ist erfreut.

Hohes Fördergeld
Renaturierung von NÖs Flüssen ist 2,8 Millionen wert

Mit dem Fördergelder soll unter anderem die Ybbs in Schönegg (Bezirk Scheibbs) aufgeweitet werden. Niederösterreichweit sollen dadurch stark regulierte und verbaute Gewässer wieder naturnahen, ökologisch wertvollen Wasserlebensräumen weichen.  SCHEIBBS. „Naturnahe Gewässer haben vielfältige positive Auswirkungen auf die Region: Sie sind Lebensraum für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten, sie verbessern die Hochwassersituation und bieten den Menschen attraktive Naherholung", sagt...

  • Scheibbs
  • Sara Handl

Tauben
Sie gehören zur Stadt wie der Straßenlärm

Sie sind ständig präsent, ständig unter, über und rings um uns. Stadttauben bestimmen das Stadtbild mit. Auch in Krems. KREMS. Restlos geklärt ist die Herkunft der Stadttauben nicht. Haus- und Brieftauben wurden einst von Felsentauben gezüchtet und könnten die Ureltern unserer heutigen Stadttauben sein. Jedenfalls waren sie bereits in der Antike in den Städten unterwegs. Auf Bäumen zu nisten kommt für diese Art nicht in Frage. Und wenn sie schon keine Felsen findet, so hält sie sich an Fassaden...

  • Krems
  • Simone Göls
Die Farben wirken auch bei Roswitha und Franz Riedl zuhause ganz unterschiedlich: Jeder Raum ist farblich aufeinander abgestimmt.

Roswitha und Franz Riedl
Von Farben, Räumen und ihrer Wirkung

Das Ehepaar Roswitha und Franz Riedl aus Preding arbeitet seit vielen Jahren an verschiedenen Projekten: von Lebensräumen bis hin zu Kunstwerken, auch für Unternehmen. PREDING. Sie ist „Das Raumg’fühl“, er ist „Das Unikat“ – und beide sind fast versteckt im äußersten Eck des Bezirks Deutschlandsberg. Am Tobisberg in Preding arbeiten Roswitha und Franz Riedl seit vielen Jahren als Selbstständige in ihrem eigenen Zuhause. Aus gutem Grund: Ihr eigenes Haus, inklusive des Gartens von über 6.000...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Renaturierung des Mondseeufers am Gelände des Forschungsinstituts für Limnologie (Universität Innsbruck)
3

Naturschutz
Uferrückbau als Vorbild für Naturschutzmaßnahmen am Mondsee

Die Rückbaumaßnahmen des Mondseeufers am Gelände des Forschungsinstituts für Limnologie (Universität Innsbruck), zeigen bereits nach einem Jahr eine positive Entwicklung dieses Bereiches zu einem naturnahen Flachufer mit deutlicher Aufwertung für die Artenvielfalt. Flachuferzonen stellen wertvolle Lebensräume dar und sind für den ökologisch intakten Zustand von Seen, gemeinsam mit der Ufervegetation, von großer Bedeutung. Gut strukturierte und flache Uferbereiche dienen sowohl als Schutzzone...

  • Vöcklabruck
  • Sabine Wanzenböck
Besucher Kebic Dzervad und der ärztliche Leiter Michael Rainer
Video 4

Regionalitätspreis
Lebensfreude schenken – im Tageshospiz in Leogang

Im Lebensraum Tageshospiz Pinzgau werden Schwerkranke professionell, individuell und sehr liebevoll betreut. LEOGANG. Es ist österreichweit das erste Tageshospiz im ländlichen Raum: Das Lebensraum Tageshospiz in Leogang. Seit Juni werden dort Menschen aus dem Pinzgau, Pongau und Lungau sowie aus dem Tiroler Unterland betreut. "Durch den Aufenthalt bei uns und die damit verbundene Betreuung kann die Lebensqualität unserer Besucher verbessert werden", sagt Verwaltungsleiter Martin Herzog. Zudem...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Oberförster Helmut Fladenhofer mit den Kindern der Volksschule Marhof.
1 81

Waldbegehung der Volksschule Marhof:
Der „Urhahn“ am Rosenkogel

Die „Modellregion Auerwildlebensraum" des Jagdbezirks Deutschlandsberg soll als Vorbild für viele andere Regionen in der Weststeiermark dienen. MARHOF. Die Schüler der Volksschule Marhof waren die ersten Kinder, die die spannende Waldbegehung durch den Auerwildlebensraum in ihrer Heimat erleben durften. In Begleitung von Bezirksjägermeister Hannes Krinner und Oberförster Helmut Fladenhofer, wanderten die Kinder durch den Höllbauerwald am Rosenkogel. Die scheuen Vögel kommen erst ab einer...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Katrin Löschnig
Blumen am Kasernengelände

Blumenwiesen in Kasernen
In der Kaserne Weitra wurde eine Bienenweide angelegt

Wildblumen, inmitten von Kasernen, sollen zahlreichen Lebewesen einen natürlichen Lebensraum geben.  WEITRA. Immer mehr Kasernen in Niederösterreich bieten der Natur Rückzugsräume und freie Flächen. Auch in der Kaserne in Weitra wurde vergangenes Jahr eine Bienenweide angelegt. Diese blüht nun schon den ganzen Sommer über, mit den unterschiedlichsten Blumenarten, in den verschiedensten Farben. Sie bieten einer Vielzahl von Insekten und Kleinstlebewesen den natürlichen Lebensraum, welche diese...

  • Gmünd
  • Angelika Cenkowitz

HAI macht mit bei Blühstreifenaktion
Kreisverkehr in Ranshofen blüht auf

Die Firma HAI ist Teil der Blühstreifenaktion 2020. 
RANSHOFEN. Im neuen Kreisverkehr in Ranshofen summt es, denn Hammerer Aluminium Industries (HAI) hat sich an der Blühstreifenaktion 2020 beteiligt. Der Maschinenring hat im Auftrag des Unternehmens eine blühende Wildblumenwiese im Kreisverkehr angelegt. Artenvielfalt und Bienen schützen Wer die Bedeutung der Bienen für unser Ökosystem kennt, dem ist bewusst, dass der Schutz von Bienen und Insekten wichtig ist. „Deshalb ist es für HAI als...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
3

Die Raab genauer kennenlernen!
Kanutour mit dem Naturverein Raab

Die Kanutouren auf der Raab erfreuen sich großer Beliebtheit und daher fand diese Woche (30.07.) wieder eine ganz spezielle Befahrung der Raab statt. In Zusammenarbeit mit dem Naturpark Raab leiteten Elias Hoffman und Andreas Lipp (beide Naturverein Raab) eine gewässerökologische Erkundungstour. Die 15 naturinteressierten TeilnehmerInnen haben sich für diesen speziellen Termin angemeldet um mehr über den besonderen Lebensraum der Raab-(Auen) zu erfahren. Auf einer Strecke von 5km informierten...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Christian Holzmann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.