Fluss

Beiträge zum Thema Fluss

Ein Teil des "IG Schwarza"-Vorstandes: Hannes Kernbeis, Dunja Spies und Martin Kurz bei einen der Holzpflöcke, welche markieren wie weit Bäume und Sträucher fallen werden.
5

Schwarzatal
IG Schwarza will Lebensraum für Biber & Co bewahren

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Gut 600 Gleichgesinnte zählt die Interessens-Gemeinschaft Schwarza rund um Hannes Kernbeis, Dunja Spies und Martin Kurz bereits. Und die Naturfreunde verfolgen ein edles Ziel: "Wir setzen uns für eine standortgerechte und nachhaltige Erhaltung des Schwarzaufers und des Flusses ein. Es soll ein möglichst naturnaher Lebensraum für Mensch, Tier und Pflanzen erhalten und geschaffen werden, der dennoch hochwassersicher ist." Beim Lokalaugenschein mit den Bezirksblättern weisen...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
LHStv Josef Geisler sowie Vorstand Markus Federspiel und Gewässerökologe Andreas Murrer von der Abteilung Wasserwirtschaft wollen das Auftreten einer Nierenkrankheit PKD bei Fischen und den Rückgang der Bachforelle tirolweit untersuchen. Aus der Großache und ihren Zubringerbächen wurden vergangenen Sommer 210 Bach- und Regenforellen gefischt. Bei knapp einem Viertel wurde die parasitäre Nierenerkrankung nachgewiesen.
2

Fischbestand
87 % Forellen-Rückgang durch Nierenerkrankung?

TIROL, KÖSSEN. Innerhalb von elf Jahren gab es einen Rückgang von 87 Prozent beim Bestand der Bachforellen an der Messstelle der Großache in Kössen. Dieser Reduktion wollte das Land Tirol mit einer Studie auf den Grund gehen. Kürzlich konnten die Ergebnisse der Studie präsentiert werden. Ist die Parasitäre Nierenerkrankung verantwortlich?Schon vor einiger Zeit vermutete man, dass eine parasitäre Nierenerkrankung bei den Forellen für den extremen Rückgang verantwortlich ist. Die in Auftrag...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
„Wir haben eine Kurve in die Mur hineingebaut.“ Mit diesen simplen Worten erklärt Dominik Rosner, der Leiter der Abteilung Wasser des Landes Salzburg, seinen Kindern, was in St. Michael im Lungau passiert ist. Hier sehen wir ihn bei seiner Ansprache bei der Mäander-Durchstichfeier.
10

Mäander geflutet
Jetzt hat die Mur eine Kurve wie damals

Mit der Einleitung des Wassers hat das Fluss-Renaturierungsprojekt in St. Michael im Lungau seinen wohl größten Meilenstein erreicht. ST. MICHAEL. Mit dem Mäander-Durchstich – also mit der Einleitung von Wasser in den Mäander – in St. Martin hat das Fluss-Renaturierungsprojekt an der Mur bei St. Michael im Lungau seinen nächsten und wohl auch größten Meilenstein erreicht. Was wurde realisiert? Nun: „Wir haben eine Kurve in die Mur hineingebaut.“ Mit diesen simplen Worten erklärt Dominik Rosner,...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Landtagsabgeordneter Gerhard Bachmann (SPÖ),  NÖ LandtagsabgeordneterRainer Windholz (SPÖ), Michael Winter und Erich Bezlanovits vom Fischereiverein Bruckneudorf und Bürgermeister von Bruckneudorf  Gerhard Dreiszker

Fischbestand
Die Nasen kehren in die Leitha zurück

Schutz der Artenvielfalt: Sportfischereiverein Bruckneudorf und Arbeiterfischer setzten 30.000 seltene Fische in der Leitha frei BRUCK/BRUCKNEUDORF. Die Fischart Nase war einst in der Leitha massenhaft vertreten und galt daher als Leitart des Grenzflusses zwischen dem Burgenland und Niederösterreich. Die Nasen-Bestände waren in den letzten Jahren durch Flussverbauung, Verlandung und Fressdruck von Prädatoren jedoch stark gesunken. Um die Artenvielfalt zu erhalten, setzten der...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
1 2

Augen auf
Schmuckstück & Schandfleck

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Zeige uns Schnappschüsse aus der Region – Wunderschönes und total Hässliches auf www.meinbezirk.at oder schreibe uns an neunkirchen.red@bezirksblaetter.at – Kennwort: Schmuckstück&Schandfleck. Hui Wer dem Verlauf der Pitten folgt, der findet immer wieder einmal bemerkenswerte Steinformationen. Pfui Weniger schön: der Abfall, der in den Werkskanälen der Bezirkshauptstadt Neunkirchen entsorgt wird.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Feuerwehr Thalheim rückte mit dem Boot zur Rettung an...
3

An Ast festgehangen
Feuerwehr rettet Hund aus Fluss

Für Aufsehen sorgte die Rettung eines Vierbeiners aus der Traun. THALHEIM. Ein Hund ist am späten Sonntagvormittag, 8. März, in der Traun in eine Notlage geraten und hing im Wasser im Uferbereich an einem Ast fest. Das Tier war beim Spaziergang in die Böschung gesprungen und hatte sich dann dort verhakt. Ausflügler mit einem Ruderboot konnten den Hund zwar nicht erreichen, aber den Besitzer vorerst einmal beruhigen. Denn dem Tier ging es den Umständen entsprechend halbwegs gut. Dann rückte auch...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born

Entenfütterung in Krems endete tödlich

Pensionistin bei Füttern von Enten verunglückt KREMS. Gut gemeintes Entenfüttern an der Donau endete für eine Pensionistin tödlich, die 72-jährige Frau wurde tot aus der Donau geborgen. Die Frau aus der Gemeinde Bergern wurde am 27. Februar kurz nach 18:30 Uhr in der Nähe des Vereinshauses des Ruderclubs in der Donau treibend von einem Spaziergänger entdeckt. Beim Enten füttern dürfte sie ins Wasser gestürzt sein. Bei der Bergung von der Freiwilligen Feuerwehr und der Wasserrettung Krems, hatte...

  • Krems
  • Sarah Jasmin Weninger
2

Bilder der Woche
Zeig auch du uns deine schönsten Schnappschüsse

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Zeige deine schönsten Fotos auf www.meinbezirk.at Die besten Bilder schaffen es Woche für Woche in die Bezirksblätter Neunkirchen. Ab ins kühle Nass Die Wassersport-Saison ist eröffnet. Julian kerzelt in der Schwarza. Den sportlichen Schnappschuss haben wir Eva Ullreich zu verdanken. Bitte recht freundlich Im Naturpark Falkenstein in Schwarzau im Gebirge drückte Andrea Handler Gschweidl den Auslöser und bannte diese neugierige Gams auf die Speicherkarte.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
An der Stelle, wo die Mur gerade einen Mäander bekommt: Bürgermeister Manfred Sampl, Polier Eduard Hirscher und Bauleiter Michael Fanninger.
Video 7

Fluss-Renaturierung
Ein Rückschritt, der ein Fortschritt ist

MIT VIDEO ::: 720 Meter der Mur im Salzburger Lungauer werden renaturiert für Mensch, Tier und Natur: St. Michaels Großprojekt des Jahrzehnts. Die Mur erhält einen Riesen-Mäander. Außerdem ist es im Bundesland Salzburg in der Form einmalig. >> Video: entstanden ist es bei unserem Lokalaugenschein – mit Ausführungen des Bürgermeister, des Bauleiters und des Poliers: ST. MICHAEL. Wer in diesen Tagen entlang der Mur in St. Michael unterwegs ist, wird eine rege Bautätigkeit bemerken. Was dort...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
LA Wolfgang Spitzmüller sieht Bach- und Flusslandschaften im Burgenland gefährdet.

Tag der Feuchtgebiete
Wolfgang Spitzmüller fordert mehr Platz für Bäche

Zum Welttag der Feuchtgebiete am 2. Feber fordern die Grünen Burgenland mehr Platz für Bäche. OBERSCHÜTZEN. Der 2. Februar ist der Welttag der Feuchtgebiete. Diese Gebiete, die in den letzten Jahrzehnten zugunsten von Siedlungen, Gewerbegebieten und landwirtschaftlichen Flächen auf ein alarmierendes Minimum geschrumpft wurden, sind besonders schützenswert. Sie sind wichtiger Lebensraum für eine Vielzahl an gefährdeten Arten. Die Grünen fordern, diesen Feuchtgebieten mehr Platz rund um Bäche und...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
3 1 2

Fluss
Wienfluss

Blick auf den Wienfluss heute beim Stadtpark

  • Wien
  • Liesing
  • Alois Fischer
Stadträtin Martina Berthold (Bürgerliste) sieht bei den Renaturierungsprojekten der Stadt an der Glan und am Alterbach neben der gewässerökologischen Aufwertung einen Mehrwert für die Bevölkerung.

Gewässerökologie
Renaturierungen sollen Mehrwert für Bevölkerung haben

Ökologische Aufwertung der Salzach könnte ein Naherholungsgebiet in der Stadt schaffen. SALZBURG. Anfang November stellte ÖVP-Gemeinderat Christoph Brandstätter eine Anfrage zur Renaturierung des Fischerwirtsbachs im Stadtteil Liefering – gerichtet an Stadträtin Martina Berthold (Bürgerliste). Brandstätter schlug vor, den Bach im Sinne einer ökologischen Aufwertung wieder offen zu legen und zu renaturieren. Mehr dazu können Sie hier lesen Salzach hat großes Potenzial Berthold weist jetzt in...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
3

Bezirk Neunkirchen
Bilder der Woche

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Teilen Sie Ihre schönsten Schnappschüsse 📸 auf www.meinbezirk.at Die schönsten Bilder schaffen es jede Woche in die Printausgabe der Bezirksblätter Neunkirchen. Raureif-Impressionen in unserer herrlichen Gegend Vereiste Äste und eingefrorene Blätter sind äußerst lohnenswerte Foto-Motive. Auch unsere Regionautin Elisabeth Peinsipp wurde bei ihrem Spaziergang im Bezirk fündig und hielt "Raureif-Impressionen" bildlich fest. Der Winter naht Den Schwarza-Fluss in Wörth hat unsere...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Traisen auf  Höhe Pottenbrunn: Man wird sehen, ob die Situation der Wasserlebewesen verbessert werden kann.

Traisen in St. Pölten
Das ist alles für die Fische

Trockene Traisen im Sommer: Wasserwirtschaftlicher Versuch bringt Klarheit über die Mühlbäche. ST. PÖLTEN. "Zum angesprochenen Thema könnten Bücher geschrieben werden", ist Hans Kaska, Obmann des Fischereirevierverbandes IV überzeugt. Doch von vorn: Im Frühjahr 2020 haben wir in den Bezirksblättern mit der Serie "Mein Fluss, Lebensader der Region" die Traisen unter die Lupe genommen: wie es um den Hochwasserschutz steht, welche Fische sich darin tummeln, welche Möglichkeiten es gibt, am Ufer zu...

  • St. Pölten
  • Karin Zeiler
Die Teilregulierung der Lafnitz zwischen Neudau, Burgau, Burgauberg und Neudauberg hat dazu geführt, dass die Landesgrenze teilweise nicht mehr entlang des Flusslaufs führt.

Grenzkorrektur
Burgenland wird um 6.213 m2 größer

Auf völlig friedliche Weise hat das Burgenland einen Gebietsgewinn erzielt. Ab 1. Jänner 2021 wird die Landesfläche um 6.213 m2 größer, und zwar auf Kosten der Steiermark. Folge der Lafnitz-RegulierungDer Grund dafür liegt in der Teilregulierung der Lafnitz, die zwischen dem Südburgenland und der Oststeiermark die Landesgrenze bildet. Zwischen den steirischen Orten Neudau und Burgau sowie den burgenländischen Orten Burgauberg und Neudauberg verläuft die Grenze seit der Teilregulierung teilweise...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Erstmalig im Bundesland Salzburg wird ein ursprünglicher, natürlicher Gewässerverlauf wieder hergestellt: und zwar in St. Michael im Lungau, auf einer Länge von 600 Metern. Bürgermeister Manfred Sampl (Landtagsabgeordneter) zeigt uns – hier im Bild zu sehen – den Plan. Der Grund dieser Renaturierung ist ein rein ökologischer: die Mur soll für die Menschen zugänglich gestaltet und für die Pflanzen- und Tierwelt lebenswerter werden.
4

Fluss-Renaturierung
Diesen Riesen-Mäander bekommt die Mur

Flussrenaturierung in St. Martin auf einer Länge von 600 Metern und innerorts auf 120 Metern: die Mur wird in diesem Ortsteil von St. Michael teils total rückgebaut  – im Land Salzburg ein einzigartiges Projekt in diesem Ausmaß. ST. MICHAEL. Zwischen der Murbrücke in der Nähe des Schotterwerks im St. Michaeler Ortsteil St. Martin und der Murbrücke – in Blickrichtung St. Margarethen – die zum Golfplatz führt, wurde in diesen Tagen ein Flussaufweitungs-Großprojekt gestartet. Das Vorhaben umfasst...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Nur bei "Schönwetter": War der Wasserstand zu hoch oder zu niedrig, konnte die "Überfuhr" nicht genutzt werden.
2

Einst & Jetzt Teil 23
"Überfuhr": Eine "Überfuhr" als Brückenersatz

Ein Stahlseil und eine Art Floß verbanden bis 1958 die zwei Murufer. Heute kann man im Grazer Stadtgebiet über 16 Murbrücken fahren, um an das andere Ufer zu gelangen. Aber nicht immer waren Brücken in Graz die Verbindung zwischen dem rechten und linken Murufer. "Nahe dem Kalvarienberg, also im nördlichsten Teil des Bezirks Lend, überquerte durch Jahrzehnte eine ,Überfuhr' die Mur zum Bezirk Geidorf", verrät Historiker Karl Albrecht Kubinzky. Auf seinem Bild (links) kann man ein Stahlseil und...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.