11.04.2016, 15:48 Uhr

Beginn der Arbeiten für Grenzsicherung

(Foto: zeitungsfoto.at)

Update: Umfrage, Bilder

BRENNER (cia). Als "viel Aufregung um nicht viel" bezeichnet Landespolizeidirektor Helmut Tomac die Diskussion um den Start der Bauarbeiten für die Grenzkontrollstelle auf der Brenner Autobahn. Hier hat die Asfinag am Dienstag damit begonnen, Leitplanken abzumontieren. "Die Verkehrslage ist zurzeit günstig", erklärt Tomac den Grund, warum diese Arbeiten bereits starteten. In dem Bereich ist vorgesehen, einen Teil der Autobahn zu überdachen. Dafür müsse ein Fundament gelegt werden, was für die nächte Woche geplant sei.

Es sei kein Zeichen dafür, dass in Kürze Grenzkontrollen starten: "Das sind zwei ganz verschiedene Themen! Es kann theoretisch sein, dass die Arbeiten abgeschlossen sind und trotzdem keine Kontrollen anlaufen, aber auch dass parallel die Arbeiten und Kontrollen laufen." Nun gehe es laut dem Landespolizeidirektor darum, Schritt für Schritt die vorbereitenden Arbeiten zu erledigen.

Angepeilt ist, bis Ende Mai die verschiedenen Baulose umzusetzen. So seien auch für die aufzustellenden Container Fundamente notwendig. Einen Zaun werde es laut Polizei geben, dieser diene aber nur dazu, die Bewegungen über die Kontrollposten zu lenken.

Einen Zaun werde es laut Polizei geben, dieser diene aber nur dazu, die Bewegungen über die Kontrollposten zu lenken. Weit außerhalb des bewohnten Gebiets dürfte der Zaun nicht reichen, da laut Bezirksjäger Thomas Messner der Wildwechsel weiterhin möglich bleiben soll.


(Bild: zeitungsfoto.at)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.