20.05.2016, 11:29 Uhr

"Vater des Brennerbasistunnels" verstorben

STEINACH. In der Nacht auf Freitag ist der langjährige Steinacher Bürgermeister Hubert Rauch im Alter von 69 Jahren verstorben. Bereits im Sommer 2014 ist er aufgrund seiner schweren Krankheit von seinem Amt zurückgetreten.

Hubert Rauch besuchte nach der Volks- und Hauptschule in Steinach die Bundeshandelsakademie in Innsbruck, wo er im Jahr 1965 maturierte. Anschließend studierte er Volkswirtschaft an der Universität Innsbruck. Seit dem Jahr 1974 arbeitete er als Steuerberater.

28 Jahre lang war er Ortschef der Wipptaler Gemeinde. Für eine ganze Generation war er "der Bürgermeister". Auch in den anderen Gemeinden der Region hatte sein Wort immer großes Gewicht. Von 1999 bis 2008 war er Landtagsabgeordneter, von 1995 bis 2009 Präsident des Tiroler Gemeindeverbands. Insbesondere das Projekt Brennerbasistunnel wird stark mit der Person Rauch verbunden. So wurde er zuletzt auch bei der Eröffnung der BBT-Tunnelwelten im Jänner noch als "Vater des Brennerbasistunnels" begrüßt.

„Das Land Tirol trauert um Hubert Rauch. Mit viel Herzblut hat er sich immer für Gemeindeanliegen und –finanzen eingesetzt. Zudem war er für seine Handschlagqualität, die Geradlinigkeit bei Verhandlungen und sein Verhandlungsgeschick geschätzt“, erklärte LH Günther Platter zum Ableben des Gemeindeverbandspräsidenten und langjährigen Bürgermeisters von Steinach am Brenner. „Mit ihm verliert Tirol eine bedeutende Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die das Land mitgestaltet und mitgeprägt hat!“

Neben anderen Ehrungen, darunter auch das Ehrenzeichen des Landes Tirol und das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, wurde Rauch im Jänner 2015 die Ehrenbürgerschaft seiner Heimatgemeinde verliehen. Dort schloss er seine letzte offizielle Rede mit folgenden Worten ab: "Ich gehe ohne Groll und mit viel Freude, weil ich sehe, dass es in Steinach gut weitergeht."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.