03.05.2016, 09:06 Uhr

Letzter Abschnitt der Sanierung der Landesstraße L 2170 zwischen Absdorf und Bierbaum

Gerhard Neubauer (Straßenmeisterei Kirchberg/Wagram), Andreas Stocker (Leiter-Stv. der Straßenmeisterei Kirchberg/Wagram), Franz Stöger (Bürgermeister Königsbrunn/Wagram), LAbg. Alfred Riedl (in Vertretung von Erwin Pröll), Franz Dam (Bürgermeister Absdorf), Wolfgang Pribil (Leiter-Stv. der NÖ Straßenbauabteilung Tulln), Matthias Kamleitner (NÖ Straßenbauabteilung Tulln), Leopold Weinlinger (Vizebgm. Absdorf), Walter Doppler Straßenmeisterei Kirchberg/Wagram). (Foto: privat)
ABSDORF / BIERBAUM (red). Am 2. Mai wurden von Abgeordneten zum NÖ Landtag Alfred Riedl in Vertretung von Landeshauptmann Erwin Pröll die Sanierungsmaß- nahmen der Landesstraße L 2170 zwischen Absdorf und Bierbaum gestartet.
Die Landesstraße L 2170 zwischen Absdorf und Bierbaum wurde bereits in den Jahren 2013 bis 2015 ab der Kreuzung mit der Landesstraße L 2169 südlich von Absdorf auf eine Länge von 1,5 km saniert. Die Landesstraße L 2170 wurde dabei von ca. 5,5 m auf 6,0 m Fahrbahnbreite verkehrssicherer ausgebaut. Im Jahr 2016 folgte nun der letzte Abschnitt von km 1,500 bis zum Beginn des Ortsgebietes von Bierbaum bei km 2,330.

Ausgangssituation:

Die Landesstraße L 2170 war in einem bautechnisch sehr schlechten Zustand und wies starke Rissbildungen sowie starke Setzungen bzw. Verdrückungen im Randbereich auf. Aus diesem Grund hat sich der NÖ Straßendienst dazu entschlossen, die Landesstraße L 2170 auf die gesamte Länge von 2,330 km zu sanieren.

Ausführung letzter Abschnitt:

• Als Vorbereitung für eine Verbreiterung von 5,5 m auf 6,0 m wurde auf der
L 2170 auf eine Länge von rund 830 m beidseitig des bestehenden Straßenkörpers das anstehende Erdmaterial (je ca. 0,5 m breit) durch tragfähiges Frostschutzmaterial ersetzt.
• Anschließend wird die bestehende bituminöse Trag- und Deckschichte
ca. 10 cm stark vorgefräst. Die vorgefräste Schichte wird mit der verbleibenden bituminösen Tragschichte und einer geringfügigen Schichte des ungebundenen Unterbaues ca. 25 cm stark durchgefräst und mit Zement stabilisiert.
• Nach Durchführung der Zementstabilisierung des Untergrundes mit gleichzeitiger Erhöhung der Tragfähigkeit wird eine 10 cm starke bituminöse Tragschichte und eine ca. 2 cm starke Dünnschichtdecke eingebaut.
Die Arbeiten werden mit Genehmigung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll von der Straßenmeisterei Kirchberg am Wagram in Zusammenarbeit mit Baufirmen der Region durchgeführt. Die Fertigstellung erfolgt Ende Mai 2016. Die Gesamtbaukosten von rd. 270.000 Euro werden zur Gänze vom Land NÖ getragen.

Verkehrsbehinderungen:

Aufgrund des notwendigen Arbeitsablaufes ist es erforderlich, den Verkehr auf der Landesstraße L 2170 im Baustellenbereich für den Durchzugsverkehr zu sperren. Eine Zufahrt für die Anrainer bis zur Baustelle wird jedoch jederzeit möglich sein. Eine örtliche Umleitung über die Landesstraßen L 2169 und L 45 wird eingerichtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.