03.07.2016, 20:51 Uhr

Ein grandioser Abend im Zeichen der Menschlichkeit

Eine ausverkaufte Vernissage mit großartigen Werken von beeinträchtigten Jugendlichen, amerikanische Versteigerungen, ein phänomenales Konzert einer Jugendmusikgruppe und ein spendenfreudiges Publikum: aus diesen Zutaten setzte sich am Freitagabend ein unterhaltsamer, aber auch bewegender Benefiz-Abend zugunsten des IntegrationsZentrum Seebach im KunstRAUM Obervellach zusammen.

Im Vorfeld hatte Aktrice Edith Lesnik in Zusammenarbeit mit einer Damenrunde der Ladies Circle 5 Spittal mit Jugendlichen des IntegrationsZentrum Seebach bezaubernde Bilder gestaltet, die an diesem Abend den begeisterten Gästen gezeigt wurden und die allesamt einen Käufer fanden! Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von Martin Loipold.

Im Anschluss gab es ein umjubeltes Konzert der „MölltalFeger“. Diese Gruppe unter der Leitung von Walter Grechenig – gleichzeitig Leiter der bekannten „Fegerländer“ – ist ein fächerübergreifendes Pilot-Projekt der Musikschule Mölltal, das sowohl traditionelle Blasmusik als auch aktuelle POP-Hits spielt und jungen Solistinnen und Solisten die Möglichkeit gibt, ins Rampenlicht zu treten. In der Pause wurden Werke von Edith Lesnik und Alexandra Anton „amerikanisch“ versteigert.

Unter den zahlreichen Festgästen begrüßten die KunstRAUM-Masterminds Edith und Max Lesnik: Obervellachs Bürgermeisterin Anita Gössnitzer, die Direktorin des Integrationszentrums Seebach, Mag. Petra Köfer, Astrid und Hans Günther Winkler (seine Firmen RKM und SSB unterstützten diesen Event großzügig), den Chef der Kärntner Sparkasse Werner Pacher, die Präsidentin der Ladies Circle 5, Karina Lochner, den Landesschulinspektor i.R, Hans Simoner mit Gattin Roswitha, den ehemaligen Direktor der VS Obervellach, Walter Telsnig, sowie viele Künstler und Mitglieder des Fördervereins KunstRAUM Obervellach.
1
1
1
1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.