23.03.2016, 12:57 Uhr

Hausgeburt der besonderen Art

Zwei Tage nach der ungeplanten Hausgeburt besuchten alle beteiligten Einsatzkräfte die junge Familie im Krankenhaus. (Foto: Rotes Kreuz)

Jasmin konnte es nicht erwarten, das Licht der Welt zu erblicken

REGAU. Es war die dritte Geburt für die Regauerin Johanna Steinmaurer. Eigentlich wollte sie mit ihrem Mann die Fahrt ins Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck selbst antreten. Jedoch hatten sie nicht damit gerechnet, dass die kleine Jasmin nicht mehr warten wollte. Ein kurzer Anruf in der Rotkreuz-Rettungsleitstelle Vöcklabruck und elf Minuten später war das Mädchen bereits geboren. Die beiden Rettungssanitäter Robert Postl und Patrick Hartl staunten nicht schlecht, als sie am Einsatzort eintrafen. Während der Erstversorgung des Neugeborenen durch die Sanitäter trafen der Notarzt Mathias Primetshofer und der Notfallsanitäter Helmut Kaltenleitner mit dem Notarzteinsatzfahrzeug am Einsatzort ein. Mutter und Tochter waren wohlauf und wurden in Begleitung des Notarztes ins Krankenhaus gebracht. „Das lebhafte Mädchen wollte sich nicht einmal richtig zudecken lassen. Auch für mich als Notarzt ist eine Hausgeburt etwas Besonderes. Für gewöhnlich schafft man es noch bis in Krankenhaus“, erzählt Primetshofer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.