07.09.2016, 20:23 Uhr

Rasche Lösung für Dialyse finden

Landeshauptmann Josef Pühringer (l.) informierte sich im Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck. (Foto: gespag/kastner)

Landeshauptmann Pühringer besuchte Salzkammergut-Klinikum

VÖCKLABRUCK. Bei seinem Besuch im Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck kündigte Landeshauptmann Josef Pühringer an, sich für eine noch bessere Versorgung von Dialyse-Patienten einzusetzen. „Die Herausforderungen im Bereich der Dialyse am Standort Vöcklabruck sind mir bekannt, daher habe ich die Spitalsleitung beauftragt, ein Konzept für eine langfristige Sicherstellung einer wohnortnahen Versorgung zu erarbeiten. Es gilt, hier eine rasche Lösung zu finden“, so Pühringer.
Die Dialysestation wurde 2005 eröffnet. Mittlerweile werden in Vöcklabruck 30 Patienten auf sechs Plätzen behandelt. Ein weiterer Platz ist für Akutfälle reserviert, von denen es allein im Jahr 2014 250 gab. In Summe wurden in den vergangenen zehn Jahren mehr als 35.000 Dialysen durchgeführt.

Beeindruckt zeigte sich der Landeshauptmann von den neuen Möglichkeiten in der roboterassistierten Chirurgie. Seit Herbst 2015 ist in Vöcklabruck das neue Da-Vinci-OP-System in Betrieb, das speziell in der Urologie und in der Gynäkologie eingesetzt wird. Weiters informierte sich Pühringer über die Entwicklung der Mitte 2015 etablierten interdisziplinäre Brustambulanz und besuchte außerdem das Labor, die Psychiatrische Abteilung, die Onkologische Tagesklinik sowie die Kinderstation des gespag-Hauses.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.