28.09.2016, 19:00 Uhr

"Eine Silberne fehlt mir noch"

Der Schörflinger Mountainbiker Max Schuster raste bei der Masters-Weltmeisterschaft in Val di Sole auf Platz drei. (Foto: Waldfee)

Downhiller Max Schuster holt Bronze bei der Masters-WM in Italien

SCHÖRFLING. Er ist ein Radsport-Urgestein im Bezirk und noch immer pfeilschnell. Mountainbiker Max Schuster (57) wurde bei der Masters-Weltmeisterschaft im italienischen Val di Sole Dritter. "Mit 3,2 Kilometern Länge und 600 Höhenmetern einer der schwierigsten Kurse", so der Downhiller. Damit hat er in seiner Sammlung an WM-Medaillen eine Gold- und drei Bronze-Medaillen. "Eine Silberne fehlt mir noch. Vielleicht klappt es damit 2017 in Australien", hat Schuster schon die nächste Herausforderung im Auge.
Früher auch in Straßenrennen und anderen Mountainbike-Bewerben unterwegs, fährt der Schörflinger seit acht Jahren nur noch Downhill-Rennen. "Solange Kraft und Fitness stimmen und ich auf diesem Level fahren kann, bleibe ich dabei", sagt Schuster. "Es muss sich für den Körper gut anfühlen, dann passt es." Als 57-Jähriger gehört er zu den Ältesten der Klasse über 50. Umso bemerkenswerter sind seine Leistungen. "Es wird aber trotzdem Zeit, dass ich in die nächste Altersklasse aufsteigen kann", lacht der leidenschaftliche Radsportler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.