02.05.2016, 14:10 Uhr

Das neue Notarztsystem ab jetzt auch in Waidhofen/Thaya

Ab heute, 02. Mai 2016 ist auch für die Bezirksstelle des Roten Kreuzes Waidhofen/Thaya ein neues "Notarztzeitalter" angebrochen.
Das Rettungswesen in NÖ wird in den Jahren 2015 und 2016 kräftig umgebaut. Das in den Rettungsdienst implementierte Notarztsystem wird auf Wunsch des dafür verantwortlichen Land NÖ und auf Grundlage des bestehenden Notarztvertrages vom klassischen und bisher bekannten Notarztwagen (NAW) auf ein Notarzteinsatzfahrzeug-System (NEF) umgestellt. Dieser Umstellungsprozess ist beim Roten Kreuz NÖ seit dem Frühjahr 2015 im Gange und stellt für den Rettungsdienst grundlegende Veränderungen dar. An der hohen Qualität der notfallmedizinischen Versorgung der Bevölkerung ändert sich in dem Zusammenhang nichts.

Ist bisher der Notarzt mit zwei Notfallsanitätern im Notarztwagen zum Notfallort gefahren, kommen der Notarzt und nur mehr ein Notfallsanitäter in Zukunft mit einem PKW samt medizinischer Ausrüstung zum Patienten. Den Transport des Patienten übernimmt dann, wenn erforderlich, ein ebenfalls alarmierter Rettungswagen. Der Notarzt trifft nach der Versorgung und je nach Zustand des Patienten die Entscheidung, ob er den Patienten im Rettungswagen ins Krankenhaus begleitet, oder ob er wieder einsatzbereit zum Stützpunkt zurückfährt.

Durch diese einsatztaktische Veränderung wird in Zukunft eben nicht nur die spezielle Notarztmannschaft, sondern der gesamte Rettungsdienst in die Notfallversorgung noch stärker wie bisher eingebunden. Dafür sind entsprechende Schulungsmaßnahmen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die technische Umrüstung aller Rettungsfahrzeuge erforderlich. All diese Maßnahmen wurden in den letzten Wochen beim Roten Kreuz Waidhofen/Thaya durchgeführt.

Das neue Notarzteinsatzfahrzeug Waidhofen/Thaya ist mit Notärzten aus dem Landesklinikum und mit ehrenamtlichen und hauptberuflichen Notfallsanitätern des Roten Kreuzes besetzt.

Zum Anlass nahm man diese Umstellung auch für eine kleine Feier. Fast auf den Tag genau vor 30 Jahren wurde der erste Notarztwagen Waidhofen/Thaya in den Dienst gestellt. Damals wie heute ist Franz Weixlbraun zuständiger Bezirksstellenverantwortlicher für den Notarztdienst.

Keine Veränderung gibt es am NEF Stützpunkt Raabs/Thaya. Von 19-7Uhr steht der Notarzt und der Notfallsanitäter in gewohnter Weise der Bevölkerung zu Verfügung.

Im Bild: Die Bezirksstellenverantwortlichen NEF Franz Weixlbraun und Bernhard Bäck, Bezirksstellenleiter Mag. Günter Stöger, Leitender Notarzt Prim. Dr. Harald Penz, Bezirksstellengeschäftsführer Bernhard Schierer;



Häufigste Fragen:

Ist der Bezirk Waidhofen/Thaya ab jetzt notärztlich schlechter versorgt?
NEIN! Es handelt sich - vereinfacht gesagt - lediglich um ein anderes Fahrzeug, mit dem der Notarzt zum Patienten kommt.

Wie lange dauert es jetzt, bis der Notarzt beim Patienten ist?
Die Eintreffzeit des Notarztes bleibt gleich bzw. wird sogar geringfügig rascher sein, da das Fahrzeug kleiner und somit wendiger ist.

Was heißt "neues Notarztsystem" bzw. "NEF-System"?
Die Abkürzung NEF steht für Notarzteinsatzfahrzeug. Dieses ersetzt den bisherigen Notarztwagen (NAW).

Was ist der Unterschied zwischen NAW und NEF?
Während der Notarztwagen mit zwei Notfallsanitätern und einem Notarzt besetzt war, ist das Notarzteinsatzfahrzeug nur noch mit einem Notfallsanitäter und einem Notarzt besetzt.
Der entscheidende Unterschied ist, dass das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) keine Patienten transportiert! Gemeinsam mit dem NEF wird auch immer ein Rettungswagen alarmiert, mit dem der Patient ins Krankenhaus gebracht werden kann. Erfordert es der Zustand des Patienten, so begleitet der Arzt den Rettungswagen mit der entsprechenden Ausrüstung ins Krankenhaus.

Wo liegt der Vorteil dieses Systems?
Wenn der Zustand des Patienten nach der Erstversorgung stabil ist, kann der Transport auch ohne Notarzt durch das Rettungsteam erfolgen und das Notarztteam ist unmittelbar wieder für Folgeeinsätze bereit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.