04.07.2016, 08:49 Uhr

Überflutungen und abgerissene Stromleitungen nach Unwetter im Bezirk Waidhofen

Ein umgestürzter A-Mast führte zu einer gefährlichen Situation, da die Leitung noch unter Strom stand. (Foto: © AFK Raabs / M. Litschauer)

Feuerwehr im Dauereinsatz: abgerissene Leitung führte zu Brand

BEZIRK WAIDHOFEN. Ein kurzes aber heftiges Unwetter sorgte am Samstag für Feuerwehreinsätze im Bezirk Waidhofen an der Thaya. Starker Regen führte in der Gemeinde Windigsteig zu verschlammten Straßen und in Sauggern (Gemeinde Ludweis- Aigen) riss der Sturm Baumwipfel ab. Diese fielen in eine Stromleitung und es kam zu einem Brand und zu einem Stromausfall in der Umgebung.

Am Samstagnachmittag zog ein heftiges Gewitter von Südwesten her über den Bezirk und verursachte in den Gemeinden Windigsteig, Groß Siegharts und Ludweis-Aigen kleiner Schäden. Im Waldgebiet zwischen Sauggern und Kollmitzgraben brach der Sturm einige Baumwipfel ab, diese fielen in eine Stromleitung der EVN. Dabei wurde ein "A-Mast" umgerissen und es kam zu einem Glimmbrand im Wald. Die Feuerwehr Radl stellte nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle fest, dass die Stromleitungen noch unter Spannung standen und veranlasste umgehend eine Stromabschaltung. Bis zum Eintreffen des Energieversorgers wurde der Brand aus der Ferne bekämpft. Gegen 20:00 Uhr konnte der Austausch des kaputten Strommastens abgeschlossen werden.
Zu Auspump- und Unwettereinsätze ist es auch in Wienings, Groß Siegharts, Windigsteig, Diemschlag und Kleinreichenbach gekommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.