02.06.2016, 09:02 Uhr

Waidhofen stellt sein Auto ab

Bei den beiden Parkplätzen am Pfarrplatz in Zell sind bei der Errichtung leider Fehler passiert, welche nun berichtigt werden sollen. (Foto: Dietl-Schuller)

Wir haben die engsten, schrägsten und eckigsten Parkplätze im Bezirk für Sie gesucht – und was Sie dafür bezahlen.

BEZIRK. Ein Parkplatz muss in Niederösterreich laut Baurichtlinie mindestens 2,3 Meter breit sein. So manche Parklücke kommt diesem Mindestmaß sehr nahe. Wir haben uns im Ybbstal umgesehen und sind dabei auf den einen oder anderen etwas "schrägen" Parkplatz gestoßen.
Zwei davon befinden sich am Pfarrplatz in Zell - Waidhofen/Ybbs. Die zwei Parkflächen weisen eine sehr abstrakte Form auf, weshalb wir natürlich beim Magistrat Waidhofen/Ybbs nachgefragt haben. "Wir bedanken uns für den Hinweis. Hier ist leider ein Fehler passiert, den wir umgehend berichtigen werden", so Baumeister und zuständiger Mitarbeiter des Magistrats Martin Helm über den Fehler bei der Errichtung der Parkplätze.

Parkflächen in Waidhofen

Im Stadtgebiet von Waidhofen gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten seinen Wagen abzustellen. Je nach Lage handelt es sich dabei um gebührenpflichtige Kurzparkzonen für maximal drei Stunden oder gebührenfreie Plätze für 90 Minuten. Für die Parkplätze in der Innenstadt bezahlt man für die erste Stunde 50 Cent, danach für jede weitere halbe Stunde zusätzlich 50 Cent.
All jene, die etwas länger im Zentrum parken wollen, haben die Möglichkeit ihr Auto im Parrgarten oder in der Parkgarage Schlosscenter abzustellen (Tarife dazu im Infokästchen).
Die Flächen werden natürlich überwacht und Parksünder somit auch zur Kasse gebeten. "Das Strafausmaß hängt von mehreren Faktoren ab, als Behörde entscheidet man innerhalb des Rahmens des Verwaltungsstrafgesetzes", so Martin Helm.

Gewinnspiel:

Suzuki Swift gewinnen? So geht‘s: Sammeln Sie in den nächsten acht Wochen die Antworten auf unsere „Steig ein!“- Fragen und tragen Sie diese in den Kupon ein. Den Kupon finden Sie jede Woche in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder auch online zum Ausdrucken. Diesen senden Sie ausgefüllt per Post oder per E-Mail an die Bezirksblätter Niederösterreich. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen sowie alle Fragen (Woche für Woche) gibt‘s in unserem Channel!

Gewinnspielfrage 5: Wie breit muss ein Parkplatz laut Baurichtlinien unbedingt sein?

Parktarife

Gebührenpflichtige Kurzparkzone max. 180 Minuten: Innenstadt: max. 3 Stunden Montag bis Freitag 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr, Samstag 8 bis 12 Uhr. Erste Stunde 0,50 Euro. Für jede weitere 1/2 Stunde 0,50 Euro, 10 Minuten gratis parken

Kurzparkzonen max. 90 Minuten: Graben, Pocksteinerstraße, Schillerplatz, Unter der Burg, Teile der „alten“ Ybbsitzerstraße, Wienerstraße vor Objekten Nr. 5-9, Zell: Montag bis Freitag 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr. Plenkerstraße zwischen Durst und Preyslergasse Montag bis Samstag 7 bis 22 Uhr Schöffelstraße Montag bis Freitag 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr.

Grüne Zone: Viaduktparkplatz & Lederergasse gebührenpflichtige Parkflächen, Montag bis Freitag 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr, Gebühr für 4 Stunden: 1 Euro

Pfarrgarten: Ganztägig Gebührenpflicht von Montag bis Freitag, Samstag ab 8 bis Sonntag 24 Uhr gebührenfrei. Tarif: 0-2h 1 Euro, 2-3h 2 Euro, 3-4h 3 Euro, 4-5h 4 Euro, 5-6h 5 Euro, 6-7 6 Euro = Tageshöchsttarif Dauerparkkarte: monatlich 60 Euro

Schlosscenter: Ganztägig Gebührenpflicht , Tarif: 0-2h 1 Euro, 2-3h 2 Euro, 3-4h 3 Euro, 4-5h 4 Euro, 5-6h 5 Euro, 6-7h 6 Euro = Tageshöchsttarif, Dauerparkkarte: Jahreskarte 150 Euro (nur Bedienstete der Innenstadt) Fixer überdachter Platz zum Preis von monatlich 30 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.